AMD + DirectX® 12-Technologie

Mit der neuen DirectX® 12 API von Microsoft® erhalten Sie rasant schnelle Performance, mehr Frames pro Sekunde und geringere Latenz – und das alles mit der Hardware, die Sie bereits besitzen.

Radeon graphic

Der DirectX® 12 Unterschied

Entdecken Sie mit DirectX® 12 ein völlig neues Gaming-Erlebnis. Durch die gleichzeitige Nutzung aller Kerne Ihrer Mehrkern-CPU erhöht DirectX® 12 die Arbeitsmenge, die an die Grafikkarte gesendet wird – und erledigt so mehr Aufgaben in weniger Zeit. Zudem ermöglicht DirectX® 12 Ihrer GPU mehrere Aufgaben parallel abzuarbeiten, was für Sie eine deutliche Zeitersparnis beim Rendering, eine geringere Latenz und mehr Frames pro Sekunde bedeutet. Zwei revolutionäre Funktionen in DirectX® 12 treiben diese Innovationen an: „Multi-threaded Command Buffer Recording“ und asynchrone Shader.

Nutzung aller Zylinder

Der Befehlszwischenspeicher „Multi-threaded Command Buffer Recording“ öffnet eine mehrspurige Kommunikationsautobahn zwischen Ihrem AMD Prozessor bzw. Ihrer APU und Ihrer AMD Radeon™ GPU, wodurch mehrere CPU-Kerne gleichzeitig mit der GPU kommunizieren.

Bei DirectX® 11 wurde ein Kern mit der Mehrzahl der zu bearbeitenden Grafikaufgaben belastet, die anderen, vorhandenen Kerne blieben meist ungenutzt.

DirectX 11 App Workload on 8-Core CPU

Die Grafik dient nur zu Illustrationszwecken.

​​

​Wie beim Wechsel von einer zweispurigen Landstraße auf eine achtspurige Autobahn verteilt der Befehlszwischenspeicher „Multi-threaded Command Buffer Recording“ in DirectX® 12 die Arbeitslast auf alle verfügbaren Kerne und sorgt dafür, dass innerhalb eines kürzeren Zeitraums deutlich mehr Daten vom Prozessor zur Grafikkarte gelangen.

DirectX 12 App Workload on 8-Core CPU

Die Grafik dient nur zu Illustrationszwecken.

​​

Eine Fahrt auf der Superautobahn

Asynchrone (oder Async) Shaders funktionieren wie eine Autobahn – sie eliminieren Ampeln und zeitliche Engpässe, indem die GPU mehrerer Aufgaben gleichzeitig ausführt. Kleine Aufgaben fädeln sich in vorhandene Lücken zwischen bestehenden Prozessen ein, so dass in der gleichen Zeit mehr Aufgaben erledigt werden.

Vollgas für überwältigende Performance

Eine aktuelle Neuerung in der 3DMark® Benchmark Suite bewertet die Fähigkeit Ihres PCs, aufkommende Zeichenaufrufe, sog. Draw Calls, mithilfe von DirectX® 12 bei einer 4K-Auflösung reibungslos abzuwickeln. Der Begriff Draw Calls bedeutet, dass die CPU die GPU auffordert etwas auf dem Bildschirm anzuzeigen. AMD hat die zu vergleichbaren Preisen angebotenen Grafikkarten der Mitwettbewerber deutlich übertroffen. GPUs, die in der Lage sind mehrere Draw Calls abzuarbeiten – so wie die AMD Radeon™ Grafikkarten - bringen in kürzerer Zeit mehr visuelle Details auf den Bildschirm.

 

Systemkonfiguration: Core i7-4960X, Asus X79 Sabertooth, 16 GB DDR3-1866, Windows 10® 10 Technical Preview 2 (Build 10041), AMD Catalyst™ Treiber 15.20.1012, ForceWare 349.90. DirectX® 12-Multithreading. Auflösung 3840 x 2160.

​ ​

​Lassen Sie Ihre Gaming-Engine aufheulen

Unsere enge Zusammenarbeit mit Spieleentwicklern ist der Schlüssel für das leistungsstarke Gaming-Erlebnis, das Sie verdienen. Folgende zwei Spiele, die DirectX® 12 unterstützen und exklusiv für AMD Hardware optimiert sind, wurden bereits öffentlich angekündigt: Ashes of the Singularity™ von Oxide Games und Deus Ex: Mankind Divided™ von Square Enix.

 
​​​​​

​DirectX® 12-fähige AMD Komponenten

Folgende AMD Komponenten sind DirectX® 12 fähig, vorausgesetzt es wurde Windows® 10 Technical Preview Build 10041 (oder höher) installiert und die aktuellsten Treiber von Windows Update bezogen:

Grafikkarten für Desktop-PCs:

  • AMD Radeon™ RX Grafikkartenserie
  • AMD Radeon™ R9 Grafikkartenserie
  • AMD Radeon™ R7 Grafikkartenserie
  • AMD Radeon™ R5 240 Grafikkarten

Notebook-Grafikkarten:

  • AMD Radeon™ HD 8000 Grafikkartenserie für OEM-Systeme (HD 8570 und höher)
  • AMD Radeon™ HD 8000M Grafikkartenserie für Notebooks
  • AMD Radeon™ HD 7000 Grafikkartenserie (HD 7730 und höher)
  • AMD Radeon™ HD 7000M Grafikkartenserie für Notebooks (HD 7730M und höher)

APUs:

(diese unterstützen Features sowohl von DirectX 12-Grafikkarten als auch von Prozessoren)

  • AMD APUs der Serie A4/A6/A8/A10-7000 oder aktueller
  • AMD APUs der Serie A6/A8/A10 PRO-7000 oder aktueller
  • AMD APUs der Serie E1/A4/A10 Micro-6000 oder aktueller
  • AMD APUs der Serie E1/E2/A4/A6/A8-6000 oder aktueller

Prozessoren:

(diese unterstützen prozessorspezifische DirectX 12-Features, benötigen jedoch eine diskrete Grafikkarte)

​Weitere Informationen zu DirectX® 12 und AMD

Wesentliche Neuerungen von DirectX® 12 – AMD Community-Blogpost

AMD ermöglicht unglaubliche DirectX® 12-Performance im neuen 3DMark® API Overhead Feature Test – AMD Community-Blogpost

Video: 3DMark-Ergebnisse – Maingear

AMD APUs: Die besten SoCs der Welt für DirectX® 12 – AMD Community-Blogpost

 

Fußnoten