Frame Rate Target Control

AMD Radeon™ Fury X graphics card

Durch eine Begrenzung der Framerate (auch Bildfrequenz genannt) wird nicht nur Energie gespart, auch die Wärme- und Geräuschentwicklung werden reduziert, was für einen kühlen, ruhigen GPU-Betrieb sorgt.

 

Frame Rate Target Control (FRTC) ist eine neue, erstmals mit der AMD Radeon™ Fury X Grafikkarte erhältliche Funktion, die in Verbindung mit Leistungsaufnahme und Effizienz steht. Sie ermöglicht Anwendern, eine maximale Ziel-Framerate bei der Ausführung von Anwendungen im Vollbildmodus einzustellen. Der Vorteil besteht darin, dass sich mithilfe von FRTC der GPU-Stromverbrauch reduzieren lässt (sehr gut z.B. bei Games, deren Framerate deutlich über der Bildwiederholfrequenz des Monitors liegt). Damit werden dann auch gleich die Wärmeentwicklung sowie die Lüftergeschwindigkeit/-Geräusche der Grafikkarte reduziert.

Frame Rate Target Control begrenzt die Performance nicht nur in 3D-gerenderten Szenen in Spielen, sondern auch in Startbildschirmen sowie beim Laden von Bildschirmen und Menüs, wo Frameraten häufig völlig unnötig bei mehreren Hundert fps liegen.

Anwender wünschen sich u. U. die Einstellung eines sehr hohen Begrenzungswerts, einfach um verschwenderische fps-Werte wie in Menüs usw. zu vermeiden – bei gleichzeitiger Beibehaltung der bei einem fps-Wert von über 60 gegebenen Reaktionsschnelligkeit.

FRTC ist besonders nützlich beim Rendern von relativ „einfachen“ Inhalten auf leistungsstarker Hardware. Dies ist z.B. der Fall, wenn ein Monitor mit relativ geringer Auflösung mit einer höherwertigen Grafikkarte verbunden ist oder beim Spielen eines älteren Game-Titels bzw. bei einem Spiel mit relativ geringer Grafiklast.

 

Hinweis: Änderungen an der Ziel-Framerate dürfen nicht während des Gamings erfolgen, d. h., Sie müssen das Spiel beenden, dann die Änderungen durchführen und anschließend das Game neu starten. 

Die aktuelle Implementierung von Frame Rate Target Control funktioniert bei DirectX® 9, DirectX® 10- und DirectX®-11-Titeln und ermöglicht einen Zielbereich zwischen 30 und 200​ fps.

Verfügbar in den folgenden Produkten: AMD Radeon™ R9 Fury X GPU, AMD Radeon™ R9 300 Serie, AMD Radeon™ R7 300 Serie und AMD Radeon™ R7 260 und höhere GPUs

Primäres Benchmark-System: AMD Grafiktreiber 15.20-150621a-185621E-ATI , Windows® 10 64-Bit v10130, Intel Core i7 5960X (3,0 GHz), GIGABYTE X99-UD4, Corsair Vengeance LPX (4 x 4 GB) DDR4-2666, Seagate Barracuda mit 2 TB und 7.200 U/min, Samsung-Monitor U28D590D mit einer Auflösung von 3840 x 2160

Fußnoten