Virtual Reality mit AMD LiquidVR™ Technologie

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Realität – neu erfunden.

Virtual Reality verändert die Welt, wie wir sie kennen. Stellen Sie sich vor, Sie laufen durch virtuelle Welten, die sich für Sie so real anfühlen, als wären Sie wirklich dort – ganz egal, ob es sich um Ihr Lieblingsspiel, ein rekunstruiertes, historisches Ereignis oder ein weit entferntes Urlaubsziel handelt.

Mit ihren verbesserten, neuen Funktionen geht die innovative Virtual Reality-Technologie von AMD, LiquidVR™, neue Wege. Lassen Sie sich begeistern von beeindruckenden VR-Inhalten, einer besseren Bedienbarkeit und einer problemlosen Kompatibilität, die Ihnen dieses VR-Erlebniss der nächsten Generation bietet. Ein völlig neuer, hyperrealistischer Erlebnisraum eröffnet sich Ihnen für die Bereiche Simulation, Gaming, E-Commerce, Entertainment, Aus- und Weiterbildung, soziale Medien sowie Reisen bis hin zu Medizin oder Immobilien.

WEITERE INFOS FÜR ENTWICKLER HIER​

AMD LiquidVR™

AMD VR Technologiepartner

AMD-gestützte VR-Technologien, Headsets und Erlebnisse:​​​

​​

 Über VISION Technologie

Intuitiv. Beeindruckend. Interaktiv.

Die innovative LiquidVR™-Technologie von AMD erleichtert und optimiert die Erstellung von VR-Inhalten. Kompatible Radeon Grafikkarten können dadurch zahlreiche, einzigartige AMD Hardware-Features entfesseln, die dann für die Headset-Nutzung optimiert sind. LiquidVR™ ermöglicht hierdurch einen so "wirklichkeitsnahen Wahrnehmungsraum“, der Ihnen das Gefühl vermittelt, mitten im jeweiligen Geschehen zu sein.

Regel Nr. 1: Zerstören Sie nicht den Eindruck "scheinbarer Wirklichkeit".

Mit den einzigartigen Tools von AMD können unsere VR-Systempartner mit sehr geringer Verzögerungszeit das rendern, was für ein charakteristisches, wirklichkeitsnahes VR-Erlebnis essentiell ist. Nachteilig könnte z.B. sein, dass Sie innerhalb einer VR-Session Ihren Kopf bewegen und die Aktualisierung der sich dann aufbauenden Szene zu lange dauert. Dieser Effekt kann u.U. zu Übelkeit oder sogar bis hin zur sogenannten „Bewegungskrankheit“ führen. Darum setzt AMD alles daran, diesen auch als „Motion-to-Photon-Latenz“ bezeichnet Effekt zu eliminieren, um die "scheinbare VR-Wirklichkeit" so wirklich wie möglich erscheinen zu lassen.

Das Außergewöhnliche möglich machen.

AMD stellt Entwicklern von VR-Umgebungen leistungsstarke Tools zur Verfügung, um beeindruckende Inhalte in herausragender Bildqualität zu erschaffen – optimiert für GPUs und CPUs von AMD. Mittels LiquidVR™ können Technologiepartner, VR-fähige Single-, Multi-GPU- oder CPU-Systeme konfigurieren, die in Echtzeit, mit hoher Auflösung, in Stereo und bei einer hohen Bildwiederholfrequenz nahezu fotorealistische VR-Bildwiedergaben ermöglichen – und das mit vielen Wiedergabesystemen und Komponenten, die bereits heute handelsüblich erhältlich sind.

Der einfachen Bedienung gehört die Zukunft

Wir wissen, dass es keine Universallösung gibt, absolute Kompatibilität unter allen VR-Geräten zu gewährleisten, die in den nächsten Monaten und Jahren auf den Markt kommen. Unser Ziel in Bezug auf LiquidVR™ ist es daher, eine möglichst intuitive, einfache End-to-End-Installation zu schaffen.

Umfassende technische Details zu LiquidVR erhalten Sie auf http://developer.amd.com/liquidvr/​​

 VR-Erlebnisse

Immersed 2016-Abschnitt zu InnerSpace (Space Channel, MTV Canada)

 

Immersed 2016-Eröffnungsrede von Advanced Micro Devices

 

Serious Sam VR​

 

POV-Beispiele des Games „The Abbot’s Book“ mit Vive​

 

​​

Alzheimer-Krankheit ​Die Erforschung des Gehirns​

​​

Entdecken Sie Virtual Reality im Gesundheitswesen​

 

AMD und VR verändern die Spielregeln​

​​
​​​

Ron Taylor von AMD erläutert die zentrale Strategie für die VR-Entwicklung.

GE nimmt Sie mit auf eine faszinierende VR-Reise durch das menschliche Gehirn.

WEITERE INFOS​

Die Magie von Cryteks VR erweckt atemberaubende, interaktive Welten zum Leben.

WEITERE INFOS​

 

Wright Brothers  

Fliegen Sie mit den Gebrüdern Wright und erleben Sie Luftfahrtgeschichte hautnah in der detaillierten VR-Nachstellung der Smithsonian Institution.

WEITERE INFOS

Richard Huddy, Chief Gaming Scientist bei AMD, interviewt Aaron Davies von Oculus zu deren aktuellem VR-Headset, Crescent Bay, auf der GDC 2015.

 Produkte

AMD Produkte für das beste LiquidVR™-Erlebnis:

Grafikkarten

Die folgenden Radeon™ Grafikkarten wurden für die „Plug-and-Play“-Verwendung mit Head Mounted Displays (HMDs)* verschiedener Hersteller entwickelt:

Oculus Rift


HTC Vive

​ ​

* VR-Headsets sind heute von verschiedenen VR-HMD-Herstellern erhältlich. Nutzer sollten beim Erwerb von VR-Headsets darauf achten, dass diese zu AMDs GPU-Technologien und AMDs LiquidVR™ Technologie kompatibel sind. Für Preise und Verfügbarkeiten wenden Sie sich bitte direkt an den VR-HMD-Hersteller.

VR-fähige AMD Prozessoren

Dank höchster Taktraten und bis zu 8 Kernen bieten die AMD FX Prozessoren in Kombination mit einer VR-fähigen Grafikkarte die nötige Multithreaded-Performance, die für das Ausführen umfassender und faszinierender VR-Inhalte benötigt wird.


​ ​​

 Neuigkeiten und Testberichte

 Social Networking

Erfahren Sie weitere Neuigkeiten hier auf Twitter:

Verfolgen Sie alle Neuigkeiten zu diesem Thema auf Facebook.

 FAQs

Was ist Virtual Reality?

Virtual Reality oder „VR“ ist eine computergenerierte Umgebung, die ein so intensives, interaktives und intuitives Benutzererlebnis bieten möchte, das genauso real ist, wie die physische Welt. In der VR entsteht durch die Unterstützung leistungsstarker Computerhardware, Software und visuellen Technologien ein künstliches Abbild Ihrer Person, wodurch sich für Sie der Realitätseindruck verstärkt.

Aktuell ist eine hohe Rechen- und Grafik-Performance für das perfekte VR-Erlebnis notwendig – aber auch eine leistungsfähige VR-Software, eine Kamera/ein Gerät, die/das Ihre Bewegungen verfolgt, und eine spezielle Headset-Brille bzw. ein Head Mounted Display (HMD). Um im VR-Raum eine gute Tiefenwirkung zu erzielen, eignet sich am besten das VR-Headset. Es erzeugt einen besonderen 3D-Effekt – ähnlich wie bei den Spezialbrillen, die man von 3D-Kinofilmen kennt, auch wenn hier eine gänzlich andere Technologie verwendet wird.

Was ist die AMD LiquidVR™ Technologie?

LiquidVR™ ist eine AMD Initiative, deren Ziel es ist, VR-Szenarien so eindrucksvoll und realistisch wie möglich zu gestalten. Durch das Schaffen einer sogenannten „Präsenz“ soll ein Zustand intensiven Bewusstwerdens möglich werden, in dem Situationen, Objekte oder Figuren innerhalb der virtuellen Welt „real“ erscheinen. In enger Zusammenarbeit mit wichtigen Technologie- und Systempartnern erleichtert und optimiert die innovative LiquidVR™-Technologie von AMD die Erstellung von VR-Inhalten. Hierdurch können zahlreiche, einzigartige AMD Hardware-Features geschaffen werden, die dann für die Headset-Nutzung optimiert sind. LiquidVR™ schafft eine so "wirklichkeitsnahe Präsenz“, in der Anwender das Gefühl haben, mitten im jeweiligen Geschehen zu sein.

AMD ist davon überzeugt, dass VR eine unglaubliche Zukunft bevorsteht. Darum will AMD sicherstellen, dass die Menschen, die AMD Produkte verwenden, und die Entwickler, die VR-Inhalte für AMD Produkte kreieren, das bestmögliche VR-Umfeld erhalten, das irgendwie nur möglich ist. Die aktuelle VR-Technologieinitiative von AMD für ein nachhaltiges VR-Erlebnis konzentriert sich auf die „Drei Cs“: Content, Comfort, Compatibility (Inhalt, Komfort, Kompatibilität).

Welche grundlegenden Funktionen und Vorteile bietet die AMD LiquidVR™ Technologie?

Wir gehen davon aus, dass in den nächsten Monaten und Jahren zahlreiche, verschiedene VR-Geräte auf den Markt kommen. Viele dieser Geräte werden sich völlig neuer Standards bedienen. Bezüglich des Inhalts bzw. seitens der Betriebssysteme wird u. U. zunächst nicht immer absolute Kompatibilität bestehen. Mit LiquidVR™ schaffen wir eine möglichst intuitive End-to-End-Installation, insbesondere für Display-Lösungen sowie GPU-Subsystemkomponenten.

Die Entwickler von VR-Umgebungen erschaffen eine unglaubliche Bandbreite visueller Erlebniswelten. Darum benötigen wir eine Hardware- und Softwarestrategie, die sich vom Modell der „Universallösung“ unterscheidet, die bisher für die meisten 2D-Anwendungen eingesetzt wird. Dank LiquidVR™ können Technologiepartner Multi-GPU- und Multi-CPU-Systeme mit den aktuell auf dem Markt verfügbaren Lösungen nach Bedarf zusammenstellen.

Welche Voraussetzungen gelten für die Verwendung der AMD LiquidVR™ Technologie?

Um von den Vorteilen der AMD LiquidVR™ Technologie zu profitieren, benötigen Anwender Folgendes: einen PC mit einem LiquidVR™-kompatiblen AMD Radeon™ Grafikprodukt, ein mit AMD GPU Technologie und AMD LiquidVR™ Technologie kompatibles HMD sowie einen kompatiblen AMD Catalyst™ Grafiktreiber.

Welche AMD Radeon™ GPUs sind mit der AMD LiquidVR™ Technologie kompatibel?

Alle Radeon™-GPUs auf Basis der Graphics Core Next(GCN)-Architektur unterstützen die aktuellen Funktionen von AMD LiquidVR™. Die Mindestleistungsanforderungen für das beste VR-Erlebnis variieren jedoch je nach Ausstattung des HMDs bzw. der Komplexität des jeweiligem VR-Inhalts.

Die folgenden AMD Radeon™ Grafikkarten werden für die Verwendung mit Oculus Rift empfohlen:

  • AMD Radeon™ R9 Fury Serie
  • AMD Radeon™ R9 Nano GPU
  • AMD Radeon™ R9 390 Serie
  • AMD Radeon™ R9 295X2 GPU
  • AMD Radeon™ R9 290 Serie

Weitere infos

Die folgenden AMD Radeon™ Grafikkarten werden für die Verwendung mit der HTC Vive Consumer Edition empfohlen:

  • AMD Radeon™ R9 Fury Serie
  • AMD Radeon™ R9 Nano GPU
  • AMD Radeon™ R9 390 Serie
  • AMD Radeon™ R9 295X2 GPU
  • AMD Radeon™ R9 290 Serie

Weitere infos​

Wir bewerten die Produktanforderungen für zusätzliche VR-Headsets, sobald diese verfügbar sind.

Warum sollte ich ein System mit AMD LiquidVR™ Technologie erwerben?

Aktuell ist eine hohe Rechen- und Grafik-Performance für das perfekte VR-Erlebnis notwendig – aber auch eine leistungsfähige VR-Software, eine Kamera/ein Gerät, die/das Ihre Bewegungen verfolgt, und eine spezielle Headset-Brille bzw. ein Head Mounted Display. Die innovative LiquidVR™-Technologie von AMD erleichtert und optimiert die Erstellung von VR-Inhalten. Hierdurch können zahlreiche, einzigartige AMD Hardware-Features geschaffen werden, die dann für die Headset-Nutzung optimiert sind.

Welche Systeme unterstützen die AMD LiquidVR™ Technologie?

Jeder PC mit einer kompatiblen Radeon™-GPU unterstützt die AMD LiquidVR™ Technologie, für einige VR-Anwendungen bestehen jedoch individuelle Mindestleistungsanforderungen. Wir arbeiten außerdem mit Systemherstellern und Anbietern von VR-Headsets zusammen, um Systeme zu qualifizieren, die speziell für eine optimale VR-Nutzung konfiguriert wurden – auf amd.com/VR erhalten Sie dazu aktuelle Informationen.

Welche Head Mounted Displays (HMDs) unterstützen die AMD LiquidVR™ Technologie?

AMD arbeitet mit den großen HMD-Herstellern zusammen und beabsichtigt, möglichst viele VR-Produkte bei deren Veröffentlichung zu unterstützen. Oculus Rift und HTC Vive werden beide LiquidVR-Technologie unterstützen.

Ab wann kann ich ein Head Mounted Display (HMD) kaufen, das mit AMD LiquidVR™ Technologie kompatibel ist?

*VR-Headsets werden voraussichtlich Anfang dieses Jahres verfügbar sein. Bei der Anschaffung handelsüblicher VR-Headsets sollten Benutzer darauf achten, Geräte zu kaufen, die mit AMD GPU Technologien und der AMD Liquid VR™ Technologie kompatibel sind. Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit erhalten Sie direkt bei den Herstellern der VR-HMD.

Welche Version(en) der AMD Radeon™ Software unterstützt(en) die AMD LiquidVR™ Technologie?

Die neueste AMD Radeon™ Software unterstützt AMD LiquidVR für kompatible AMD Radeon™ Grafikkarten auf Microsoft Windows®-basierten Systemen. Hier herunterladen.

Welche VR-Inhalte werden die AMD LiquidVR™ Technologie unterstützen?

Wir arbeiten mit zahlreichen führenden Entwicklern von VR-Spielen und Game-Engines zusammen, um die LiquidVR™-Funktionen nutzen zu können. Die Einsatzmöglichkeiten der Technologie sind dabei jedoch in keiner Weise nur auf Spiele beschränkt – ein breites Spektrum an Anwendungen profitiert überdies von einer Darstellung in VR, z. B. interaktives Kino, Aus- und Weiterbildung, Simulationen, Telepräsenz und vieles mehr.

  

Fußnoten