AMD FirePro™ S9300 x2 Server GPU

AMD FirePro™ S9300 Server GPU
 
 
 

Die weltweit erste Server-GPU mit einer Speicherbandbreite von 1 TB/s.

Beschleunigen Sie mit der weltweit schnellsten Server-GPU für Computing mit einfacher Genauigkeit, der AMD FirePro™ S9300 x2 Server-GPU, die komplexesten HPC-Workloads im Bereich Datenanalyse oder der Verarbeitung seismischer Daten.2,4

 
 
 

 Übersicht

​Die neue AMD FirePro™ S9300 x2 Server-GPU ist die weltweit erste professionelle Server-GPU, die mit hoher Speicherbandbreite (High Bandwidth Memory, HBM) ausgestattet ist und als erste Serverkarte zu allen AMD GPUOpen Professional Compute-Tools und -Bibliotheken kompatibel ist. Dank HBM übertrifft die AMD FirePro S9300 x2 Server-GPU die NVIDIA Tesla M40 um eine 3,5-fach höhere Speicherbandbreite und die NVIDIA Tesla K80 um eine 2,1-fach höherer Speicherbandbreite3.

Basierend auf der AMD Graphics Core Next-Architektur (GCN) der dritten Generation, bietet die AMD FirePro S9300 x2 Server-GPU eine maximale Gleitkomma-Performance mit einfacher Genauigkeit von bis zu 13,9 TFLOPS – mehr als jede andere derzeit auf dem Markt erhältliche Server-GPU für Rechenleistungen mit einfacher Genauigkeit4. Verglichen mit Intels Vorzeige-CPU, der Xeon E5, schneidet die FirePro™ S9300 x2 GPU noch besser ab: d.h., sie steht für eine 15-fach höhere Speicherbandbreite und eine über 12-mal bessere Performance bei einfacher Genauigkeit6.

Eine solch großartige Hardware kann nur das Ergebnis einer top funktionierenden Entwicklungsinfrastruktur sein. Unter Verwendung des GPUOpen Professional Compute-Softwarepakets von AMD nutzt die AMD FirePro S9300 x2 Server-GPU den ersten, von AMD speziell fürs Computing entwickelten Open-Source-Linux®-Treiber und profitiert überdies von einem Performance-Schub dank Verwendung von C++ und OpenCL™. Zusätzlicher Vorteil für alle, die mit CUDA-Code arbeiten, ist die Möglichkeit, den Großteil ihres Codes in C++ umzuwandeln. Unternehmen können somit frei zwischen Anbietern wählen.

 Vorteile

  • ​Die AMD FirePro™ S9300 x2 GPU bietet unter allen Server-GPUs die höchste Gleitkomma-Performance mit einfacher Genauigkeit4.
  • Die AMD FirePro™ S9300 x2 Server-GPU ist die weltweit erste und einzige mit hoher Speicherbandbreite (High Bandwidth Memory, HBM) ausgestattete professionelle GPU1.
  • Die AMD FirePro™ S9300 x2 Server-GPU unterstützt die GPUOpen Software von AMD und erlaubt Entwicklern hierdurch das Kodieren und Kompilieren in C++ oder OpenCL™.

 Features

​Radeon Open Compute-Plattform (ROCm)

Sie umfasst einen für Computing optimierten Open-Source-Linux®-Treiber, Unterstützung für GPU-Beschleunigung durch Verwendung eines neuen Compilers, der in C++-Programmiersprache geschriebene Codes verarbeiten kann, und andere Entwickler-Werkzeuge wie z. B. das HIP-Werkzeug (Heterogeneous-Compute Interface for Portability, Portierbarkeits-Schnittstelle des heterogenen Computings), mit dem in CUDA geschriebene Codes in C++ umgewandelt werden können.

Die ROCm ist für Skalierbarkeit konzipiert; sie unterstützt Multi-GPU-Peer-zu-Peer-Computing einschließlich Kommunikation per RDMA.

Die ROCm verfügt über eine Rich-System-Runtime, die alle essentiellen Funktionen aufweist, die für die Entwicklung von umfangreichen Anwendungen, Compilern und Language Runtime erforderlich sind.

HSA Foundation 

Mit HSA konforme Runtime und konformer Treiber für AMD Radeon™ und FirePro™ GPUs

HIP (Heterogeneous-Compute Interface for Portability, Portierbarkeits-Schnittstelle für heterogenes Computing)

Mit diesem kostenlosen Open-Source-Tool können Sie Ihren Code ganz einfach in C++ umwandeln und gleichzeitig die Kompatibilität zu CUDA-Compilern erhalten. Das HIP-Tool ermöglicht Entwicklern, einen Großteil ihrer CUDA-Codes ganz einfach in C++ umzuwandeln. Holen Sie sich noch heute die AMD FirePro S9300 x2 GPU, die Open-Source-freundliche Server-GPU von AMD.

OpenCL™ 1.2-Unterstützung

Bietet professionellen Anwendern eine parallelisierte Rechenleistung bestehend aus der Leistung moderner GPUs und Multicore-CPUs. Speziell rechenintensive Prozesse in führenden CAD/CAE/CAM-Anwendungen sowie Anwendungen der Medien- und Unterhaltungsbranche, die OpenCL unterstützen, werden hierdurch beschleunigt. Die AMD FirePro S9300 x2 Server-GPU unterstützt OpenCL™ 1.2. Somit können Entwickler neue Funktionen nutzen, durch welche die GPUs mehr Möglichkeiten bekommen, um das zu leisten, wofür sie entwickelt wurden.

13,9 TFLOPS Höchstleistung bei einfacher Genauigkeit

Beschleunigt die Zeit für Gleitkomma-Operationen bei einfacher Genauigkeit, z.B. bei Simulationen, Videooptimierungen, Signalverarbeitungen und Transkodierungen sowie Anwendungen zum digitalen Rendern, bei denen eine hohe Leistung den Vorrang vor Präzision hat. Dank der durch die AMD FirePro™ S9300 x2 gebotenen maximalen Rechenleistung bei einfacher Genauigkeit von 13,9 TFLOPS sind Administratoren in der Lage, einen 2P-Server mit 8 GPUs zu konfigurieren, um so eine maximale Rechenleistung bei einfacher Genauigkeit von 111 TFLOPS zu erreichen. Bei einem standardmäßigen 42U-Rack mit 10 x 4U-Servern kann das eine Rechenleistung bei einfacher Genauigkeit von bis zu 1 PFLOP bedeuten!

870 GFLOPS Höchstleistung mit doppelter Genauigkeit

Beschleunigt die Zeit für Gleitkomma-Operationen mit doppelter Genauigkeit, z.B. bei rechnergestützter Strömungssimulation, bei der Strukturmechanik, bei der Lager-Simulation sowie bei aerodynamischen Anwendungen, wo es um eine hohe, numerische Präzision geht.

Unterstützung halber Genauigkeit (FP16)

Entwickler, die nicht die Genauigkeit einer Rechenoperation in 32-Bit benötigen, können Operationen in 16-Bit verwenden und so eine hohe Performance durch eine effizientere Verwendung der Speicherbandbreite bei gleichzeitiger Reduktion des Speicherbedarfs erreichen.

8 GB HBM-Arbeitsspeicher

HBM ist eine neue Art von Arbeitsspeicher mit niedrigem Stromverbrauch und ultrabreiten Kommunikationsspuren. HBM verwendet vertikal gestapelte Speicherchips, die durch mikroskopisch kleine Drähte, sog. „Through-Silicon Vias“ (TSV, "Silizium-Durchkontaktierung"), miteinander verbunden sind. Sie sind direkt auf dem Interposer angebracht und verkürzen damit die "Wegstrecke", die Informationen zwischen Arbeitsspeicher und Prozessor zurücklegen müssen.

AMD PowerTune

Die AMD PowerTune Technologie ist ein intelligentes Stromverwaltungssystem, das sowohl die GPU-Aktivität als auch den Stromverbrauch überwacht. AMD PowerTune optimiert die GPU, sodass der Stromverbrauch gesenkt wird, wenn für GPU-Workloads nicht die volle Aktivität erforderlich ist. Diese Technologie liefert die jeweils optimale Taktrate, um die höchstmögliche Leistung – abhängig vom Energiebudget der GPU – für hochintensive Workloads sicherzustellen.5

 Technische Daten

Kühlung/Leistung/Bauform

  • Max. Leistungsaufnahme: 300 W
  • Bus-Schnittstelle: PCIe® Gen 3 x16
  • Bauform: Zwei Steckplätze, volle Höhe, volle Länge
  • Kühlung: Passiv

Arbeitsspeicher

  • Größe/Typ: 8 GB HBM
  • Bandbreite: 1 TB/s (2 x 512 GB/s)

API- und Betriebssystem-Unterstützung

  • OpenCL™ 1.2
  • HC (Heterogeneous Compute)
  • C++ AMP
  • Linux® 64-bit

Aktivierte AMD Technologien

  • AMD PowerTune Technologie5

Systemvoraussetzungen

  • PCI Express®-basierter Server mit einem verfügbaren x16 Lane-Steckplatz. AMD empfiehlt PCI Express® v3.0 für optimale Performance
  • Stromversorgung mit zwei 8-poligen PCIe AUX-Netzanschlüssen
  • Luftstrom durch die GPU von mind. 25 CFM, max. Eintrittstemperatur 45 °C
  • Empfohlener Systemspeicher von mindestens 16 GB DDR3/DDR4

Garantie und Support

  • 3 Jahre eingeschränkte Garantie für Reparatur/Ersatz des Produkts
  • Direkter Kontakt per Telefon (gebührenfrei) und E-Mail zum spezialisierten Workstation-Team des technischen Supports7
  • Garantieerweiterungsoption für Teileaustausch

 Ressourcen

GPUOpen Professional Compute

GPUOpen Professional Compute wurde speziell dafür entworfen, die unterschiedlichsten Entwickler-Typen in die Lage zu versetzen, die Umsetzung ihre Visionen zu beschleunigen und dabei zu helfen, ihre größten Herausforderungen im Bereich des instinktiven und Hochleistungs-GPU-Computings zu lösen. Dabei unterstützen optimierte Open-Source-Treiber/-Laufzeiten und gängige Programmiersprachen, Bibliotheken und Anwendungen.

Weitere Infos

 Kunde im Fokus: CGG

 

CGG ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Geowissenschaften. CGG hat seine führende Rolle durch besonderen Fokus auf Innovationen und die Hingabe, ihren Kunden stets die bestmögliche Lösung für deren Energieprobleme zu liefern, erreicht. Sie bieten ihren Kunden eine einzigartige Palette an Technologien, Dienstleistungen und Ausrüstung, die dafür entwickelt wurden, äußerst präzise Daten und Aufnahmen der Erdoberfläche zu sammeln. CGG bietet auch modernste Software und Dienstleistungen zur Analyse dieser Daten und zur Entwicklung eines besseren Verständnisses für die Beschaffenheit von Erdformationen, speziell wenn es um die Erforschung, Produktion und Optimierung von Erdöl- und Gaslagerstätten geht.

CGG hat kürzlich einen Leistungsvergleich für die firmeneigene Wellengleichungs-Modellierung auf mehreren unterschiedlichen Grafikkarten durchgeführt, einschließlich der neuen AMD FirePro™ S9300 x2 GPU. Mit zunehmender Komplexität der Wellengleichung stieg auch der Leistungsvorteil zugunsten der AMD FirePro™ S9300 x2. Am Ende war sie doppelt so schnell wie jede andere getestete Karte8.

 

Von CGG zur Verfügung gestelltes Diagramm  

“Wir sind sehr zufrieden mit den AMD FirePro™ Rechenclustern.” sagte Jean-Yves Blanc, Chief IT Architect, CGG. “Wir sind auch sehr beeindruckt von der Speicherbandbreite der AMD FirePro S9300 x2 von 1 TB/s. Damit hat sie eine doppelt so hohe Performance beim Ausführen der Wellengleichungs-Modellierung von CGG, als alle anderen Server-GPUs”.

Marc Tchiboukdjian von CGG hat kürzlich an der Rice University eine Vorführung auf der GPUWrapper, einer tragbaren API für heterogenes Computing, gegeben. Um sich Marcs Vorführung anzusehen, klicken Sie auf den unten stehenden Link.

JETZT VIDEO ANSEHEN

 

CGG hat seine ersten ölgekühlten, rackinstallierten Computing-Systeme im Juni 2011 installiert. Mit der Zeit hat CGG zahlreiche Erfahrungen bei der Implementierung dieser Lösung gesammelt, dazu zählen: Kosteneinsparungen (CapEx, OpEx), Ausfallraten der Hardware, Kühlleistung und operative Probleme. Erfahren Sie über den unten stehenden Link mehr über CGGs Öl-Immersionskühlung ihres seismische Daten verarbeitenden Datencenters.

JETZT VIDEO ANSEHEN

 Treiber​

  

Fußnoten