AMD Opteron™ 4300 Prozessorserie

AMD Opteron™ processor
 
 
 

​Erfolgreiche Cloud-Nutzung hängt von der Skalierbarkeit und Effizienz des Rechenzentrums ab.

Deshalb sind unsere Serverprozessoren energieeffizient und verfügen über flexible Computing-Ressourcen, die Ihrem Unternehmen eine nahtlose Skalierung in anspruchsvollen Cloud-Umgebungen ermöglichen.

 

 Funktionen

Performance  ​ ​ ​ ​Merkmal​ Verwendung​ Vorteil 
Modulare Kernarchitektur der nächsten Generation

 

  • Optimierte Leistung pro Watt:

    • Hohe Taktrate und energieeffizientes Design
    • Virtualisierungserweiterungen
    • Gemeinsames Flex FP doppelter Größe
    • IPC-Verbesserungen

 

  • Der neue Prozessorkern trägt zu verbesserter Energieeffizienz von Serversystemen bei:

    • Minimiert die Komplexität von Kühlsystemen.
    • Senkt den Stromverbrauch bei geringer Auslastung.
    • Bietet IT-Managern eine größere Kontrolle.
AMD Turbo CORE TechnologieNutzt nicht verwendete Reserven bei der Leistungsaufnahme zur Erhöhung der Taktrate und bietet hierdurch mehr Gesamtleistung.Die branchenweit beste Kernoptimierung1 mit einer Taktratenerhöhung von bis zu 1 GHz2.
Flex FPDie weltweit einzige, flexible 256-Bit-FPU. Zwei gemeinsam verwendete 128-Bit-FMACs pro Modul ermöglichen eine dedizierte 128-Bit-Ausführung pro Kern oder eine gemeinsame 256-Bit-Ausführung pro Modul.Erhöht die Flexibilität und Leistung beim technischen Computing.
Hohe DDR3-FrequenzenDDR3-1866 MHz-UnterstützungHerausragende Leistung bei speicherintensiven Anwendungen
AMDP2.0 ​ ​ ​ ​ ​ ​APML (Advanced Platform Management Link)Provides an interface for processor and systems management monitoring and controlling of system resources (in APML-enabled platforms); Comprised of the Remote Power Management Interface (RPMI) and the Precision Thermal Monitor

 

  • Remote Power Management Interface (RPMI):

    • Möglichkeit, den Energieverbrauch der Plattform mittels des P-Status zu überwachen und zu steuern
    • Zugriff auf Prozessorerkennung und Zustand

    Precision Thermal Monitor:

    • Liefert genaue Informationen über die CPU-Wärmeentwicklung, um den Stromverbrauch/die Kühlung zu überwachen und den Base Management Controller (BMC) proaktiv zu alarmieren
    • Eine frühzeitige Benachrichtigung spart Zeit und Geld, da Informationen gesendet werden, die für die effektive Überwachung von Stromverbrauch und Wärmeentwicklung genutzt werden können, um Kühlungslösungen in einem IT-Rechenzentrum zu optimieren.
TDP Power Cap Ermöglicht die Einstellung einer Höchstgrenze für die Leistungsaufnahme des Prozessors über BIOS oder APML

 

  • Mit dieser Technologie werden Unternehmen in die Lage versetzt, Chipanpassungen vorzunehmen, um Energie- und Arbeitslastenanforderungen zu erfüllen und Folgendes bereitzustellen:

    • Stärkere Kontrolle der Energieeinstellungen
    • Flexibilität zum Einstellen von Leistungsgrenzen ohne Beschneidung der CPU-Taktfrequenzen
AMD CoolSpeed Technologie​Schützt bei Erreichen einer Temperaturgrenze die Prozessorintegrität durch Herabsetzung des Energiestatus 
  • Server können automatisch in einen energiesparenden Modus wechseln, sobald der Prozessor die sicheren Betriebsgrenzwerte für die Prozessorumgebung verlässt.
  • Plattformanbieter können die Lüftergeschwindigkeiten auf sichere Weise reduzieren, um eine bessere Plattformeffizienz zu erzielen.
C1E Senkt den Stromverbrauch für Speichercontroller- und HyperTransport™ Technologie-VerbindungenDiese Funktion kann je nach Konfiguration bedeutende Energieeinsparungen in Ihrem Rechenzentrum bewirken, wenn die Northbridge und HyperTransport™ Verbindungen ausgeschaltet werden und sich die Kerne im Leerlauf befinden.
C6-Unterstützung Energiesteuerung der Kerne: Beim Anhalten eines Kerns wird sein Kontext an den Systemspeicher exportiert, und dem Kern wird die Spannung entzogen. Hilft bei der Reduzierung des Stromverbrauchs im Leerlaufmodus und bei der Minimierung des Energieverbrauchs, wenn die Server nicht in Verwendung sind.
LV-DDR3Unterstützt DDR3 mit 1,25 V und 1,35 V Trägt zur Reduzierung des Gesamtstromverbrauchs bei.
NiedrigenergieplattformOptimiert für hohe Arbeitslasten und Cloud-Computing bei gleichzeitigem, extrem niedriegen Stromverbrauch.Untereinander kompatible Ausführungen ermöglichen spezialisierte Niedrigenergieplattformen, die Energieeffizienz weit über das Effizienzpotenzial des Prozessor hinaus liefern
Direct Connect Architecture 2.0  ​ ​Unterstützung für HyperTransport™ Technologie (HT Assist) Hilft die Speicherbandbreite zu verbessern bei gleichzeitiger Reduzierung der Latenzzeit speziell in multi-vernetzten Systemen in dem der wechselseitige Cache-Transfer zwischen Kernen verrringert wird.Reduziert den Cache- und Datenverkehr zwischen den Prozessoren und erhöht somit die Effizienz und Skalierbarkeit des Servers
HyperTransport™ 3.0 Technologie (HT3) Sorgt für eine überragende Systembandbreite zwischen CPU und E/A und steigert die Verbindungsrate auf bis zu 6,4 GT/s mit HT3 Trägt zur Verbesserung der Gesamtsystemleistung und Skalierbarkeit bei
Cache und Anzahl der Kerne Integration von bis zu 8 Kernen bei gleicher Bauform, 1 MB L2-Cache pro Kern (bis zu 8 MB L2-Cache pro Sockel) und 8 MB gemeinsamer L3-Cache pro Sockel.Optimiert die Gesamtperformance und das Leistungs-Watt-Verhältnis speziell für Multi-Threaded-Umgebungen wie z.B. Virtualisierung, Datenbank und Webserving

 Technische Daten

AMD Opteron™ 4300 Series Processors ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​
ModellnummerKerneKern-GeschwindigkeitAAMD Turbo CORE Max. FrequenzL3-CacheTDPSockeltyp
438683.1GHz3.8GHz8MB95W C32
4376 HE82.6GHz3.6GHz8MB65W C32
434063.5GHz3.8GHz8MB95WC32
433463.1GHz3.5GHz8MB95WC32
4332 HE63.0GHz3.7GHz8MB65WC32
4310 EE42.2GHz3.0GHz8MB35WC32

  

  

  

  

Fußnoten