AMD FirePro™ Grafikkarte und Citrix®

Die Serverkarten der AMD FirePro™ S-Serie unterstützen Citrix XenServer™ und ermöglichen es de​r IT, in einem Modell mit einer Serverkarte pro virtueller Maschine virtuelle Umgebungen für Power-User mit dedizierten Grafikkarten zu erstellen.

​AMD FirePro™ S-series    ​​​​Citrix

cloud image

Diese Power-User befassen sich hauptsächlich mit der Bearbeitung größere Modelle und Datensätze und benötigen für optimale Arbeitsabläufe mit Anwendungen auf Basis von CATIA, Creo, 3ds Max, Maya, CATIA, Siemens NX usw. mehr Speicher sowie eine höhere Grafikleistung.

Citrix-zertifizierte Hardware

Um sicherzustellen, dass die Karten der AMD FirePro™ S-Serie und Workstation-Systeme mit Citrix XenServern kompatibel sind, hat Citrix die Serverkarten und Systeme sorgfältig auf ihre Kompatibilität, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit geprüft.

Die Serverkarten der AMD FirePro™ S7000 und S9000-Serie sind für XenServer 6.1 auf dem Dell PowerEdge™ R720 Rackserver zertifiziert. Die Serverkarte der AMD FirePro™ S10000-Serie ist auf dem ASUS ESC4000 G2 zertifiziert.

 

HYPERVISORSERVERKARTE​REMOTING-PROTOKOLL​UNTERSTÜTZTE BETRIEBSSYSTEME​API-UNTERSTÜTZUNG​ENDBENUTZERAN-
​FORDERUNGEN
ZERTIFIZIERTE HARDWARE​

​XenServer 6.1

XenApp 6.5

VMware ESXi 5.5

​ ​
​​AMD FirePro™ S10000-Series​​HDX 3D Pro 4.5 oder später​​Windows® Server 2008 R2, Windows® Server 2012, Windows® 7, Windows® 8/8.1 oder Linux®​​

Bis DirectX®11.1​

Bis OpenGL 4.3​

​ ​

​Jeder kompatible Zero Client (mit PCoIP Host-Prozessoren von Teradici)​

Bis zu zwei Bildschirme pro Benutzer​

​ ​

​ASUS ESC 4000 G2 (nur FirePro S10000-Serie)

Dell PowerEdge™ R720 (nur FirePro S9000- und S7000-Serie)​

​ ​
​AMD FirePro™ S9000-Serie​
​AMD FirePro™ S7000-Serie​

 

Direkte Citrix-zertifizierte GPU-Passthrough-Geräte

JETZT ANZEIGEN

 

Sämtliche Serverkarten der AMD FirePro S-Serie unterstützen nicht nur die Entwicklung virtueller Maschinen für Citrix-Benutzer, sondern auch XenApp. Windows®-Anwendungen werden dank XenApp in einem Rechenzentrum virtualisiert, zentralisiert und verwaltet und können Benutzern überall auf jedem Gerät unmittelbar als Service bereitgestellt werden.

 

 Bezugsquellen

  

  

  

  

  

  

Fußnoten