Remote-Workstation

​​Remote-Workstations für Design und Engineering

Die AMD FirePro™ R5000 Remote-Grafikkarte ist eine einzigartige Option für Design- und Engineering-Experten, die mit kleinen bis mittelgroßen Modellen und Datensätzen arbeiten. Im Gegensatz zu Serverkarten der AMD FirePro™ S-Serie bieten die AMD FirePro R5000-Karten einen integrierten PCoIP Host-Prozessor von Teradici, der die Übertragung und Komprimierung von Pixeln über das Internet und den Remote-Zugriff auf Desktops und Daten ermöglicht.

remote workstation

Remote-Workstation – Lösungsüberblick

Zudem ist die AMD FirePro™ R5000 Remote-Grafikkarte die einzige PCIe®-Slot-and-PCoIP-fähige Lösung, die im Hinblick auf ihre Kompatibilität und Leistungsfähigkeit von führenden Softwareherstellern im Bereich Design und Engineering zertifiziert wurde:

Autodesk logo   Bentley logo ​​ Dassault Systemes ​Siemens logo

​​Remote-Workstations für Design und Engineering

  • Ermöglichen der IT die Zentralisierung und einfachere Verwaltung der Hardware im Rechenzentrum
  • Maximieren den verfügbaren Arbeitsplatz und sorgen für eine kühlere und leisere Arbeitsumgebung
  • Ermöglichen Mitarbeitern mittels eines kompatiblen Geräts den Remote-Zugriff auf ihre Daten und Projekte
  • Ermöglichen Mitarbeitern das Aufrufen der selben Workstation-Umgebung von unterschiedlichen Standorten aus – ohne Duplizierung von Daten
  • Ermöglichen eine sichere Aufbewahrung von Daten im Rechenzentrum, da ausschließlich Pixel übertragen werden
  • Bieten eine mit physischen Systemen vergleichbare Leistung, einschließlich 3D-Vollgrafik
  • Unterstützen VMware zur Erstellung von mehreren virtualisierten Maschinen in einer Rack-Workstation für eine maximale Auslastung

​Workstation-Erlebnisse via Unternehmensnetzwerk

AMD FirePro R5000

​​​Die AMD FirePro™ R5000 Remote-Grafikkarte ist mit einem integrierten TERA2 PCoIP-Host-Prozessor ausgestattet. Die PCoIP-Technologie ermöglicht Host-Rendering, bei dem ausschließlich Pixel übertragen werden. Diese Pixel sind speziell für den angezeigten Medientyp verschlüsselt und werden über Standard-IP-Netze optimal übertragen. Die Workstation-Bilder werden in der Regel an einen kleinen, sicheren PCoIP Zero Client übermittelt. Der PCoIP Zero Client kann sich in einem Büro oder an einem externen Ort befinden, da er auf die Workstation von nahezu überall Zugriff bietet. Alternativ kann ein Desktop-PC oder Notebook, auf dem ein Teradici PCoIP Software-Client installiert ist, ebenfalls PCoIP-Datenverkehr empfangen, um einen flexiblen Informationszugriff von einem stationären Arbeitsplatz oder von unterwegs zu ermöglichen.​​

​​

Zentrale Verwaltung über das Rechenzentrum

Eine AMD FirePro™ R5000 Remote-Grafikkarte kann nur einem Nutzer zugewiesen werden. Es können jedoch mehrere FirePro™ R5000 Remote-Grafikkarten in einer einzigen Rack-Workstation bereitgestellt werden, um mehrere Nutzer zu unterstützen. Die AMD FirePro™ R5000 Remote-Grafikkarte unterstützt VMware ESXi 5.5, mit der die IT mehrere virtuelle Maschinen erstellen und verwalten kann. Wenn Ihr Unternehmen die Bereitstellung einer Rack-Workstation pro Benutzer bevorzugt, ist ein Hypervisor nicht erforderlich.

Es gelten folgende Anforderungen für Mitarbeiter:

  • Ein Monitor (bis zu vier Remote-Monitore werden unterstützt), eine Maus und eine Tastatur
  • Ein kompatibler PCoIP-fähiger Zero Client mit Unterstützung für bis zu vier Remote-Monitore
  • Verbindung zum Unternehmensnetzwerk
  • Ein Notebook oder Desktop-PC mit installiertem PCoIP Software-Client von Teradici für den Remote-Zugriff von unterwegs

Da sich die Grafikkarte im Rechenzentrum befindet und dort einfacher zu verwalten ist, kann die IT mithilfe der AMD FirePro™ R5000 Remote-Grafikkarte bei der Fehlerbehebung auch Monitore eines Remote-Nutzers im Rechenzentrum klonen. Diese Funktion ist für die FirePro™ R5000 einzigartig, denn die IT kann lokal bis zu zwei Monitore über zwei Mini DisplayPort-Ausgänge und remote trotzdem bis zu vier Monitore pro Nutzer klonen.

Unsere Partner bei BOXX haben eine elegante, sofort einsetzbare Lösung für acht AMD FirePro™ R5000 GPUs entwickelt – ideal für diejenigen, die nach einer einfachen Sofortlösung suchen. ​Klicken Sie hier, um mehr über dieses einzigartige und leistungsstarke Produkt zu erfahren.


Bereitstellung am Arbeitsplatz einzelner Nutzer

Die AMD FirePro™ R5000 Remote-Grafikkarte kann auf zwei Arten bereitgestellt werden: zentral im Rechenzentrum oder in einer Desktop-Workstation am Arbeitsplatz der jeweiligen Nutzer. Wenn die Verlagerung von Hardware an einen zentralen Ort noch nicht erforderlich ist oder sich in Ihrem Unternehmen Gruppen von Nutzern an einem Standort befinden, kann die AMD FirePro™ R5000 Remote-Grafikkarte auf einer Desktop-Workstation am Arbeitsplatz eines Nutzers installiert werden. Diese Mitarbeiter profitieren nach wie vor von der Möglichkeit, remote von einem PCoIP-fähigen Gerät auf ihr System und ihre Daten zugreifen zu können.

Unterstützung für Power-User

Die AMD FirePro™ R5000 Remote-Grafikkarte ist optimal geeignet für Design- und Engineering-Experten mit mittleren Anforderungen, die mit kleinen bis mittelgroßen Datensätzen und Modellen arbeiten. Bei Anwendern, die mit großen Datensätzen und Modellen arbeiten, kann eine AMD FirePro™ W7000 GPU mit einer eigenständigen PCoIP Host-Prozessorkarte gekoppelt und in einer Rack-Workstation oder in einem Desktop-PC am Arbeitsplatz des Mitarbeiters bereitgestellt werden. Dies ist eine Lösung mit zwei Grafikkarten.

 

Kriterien für den Einsatz einer Lösung mit zwei Grafikkarten

  • Es handelt sich um einen Power-User, der eine höhere Grafikleistung als die der AMD FirePro R5000 Serverkarte benötigt.
  • Die Nutzerdichte der Rack-Workstation spielt keine große Rolle.
  • Es müssen keine Remote-Monitore lokal geklont werden.
  • Eine externe Verkabelung zwischen der Grafikkarte und der PCoIP Host-Karte ist möglich.

 

​SERVER-
​KARTE
POWER-USER-TYPHYPER-
VISOR
REMOTING-PROTOKOLLUNTERST-
ÜTZTE BETRIEBS-
SYSTEME
API-
UNTERST-
ÜTZUNG
​NUTZERANFOR-
DERUNGEN
ANWEN-
DUNGSZE-
RTIFIZIER-
UNGEN
DER R5000
GEPRÜFTE UND ZERTIFIZIERTE HARDWARE
​AMD FirePro™ R5000 (pro Benutzer)​Einstiegs- bis Midrange-Modell​ESXi 5.5 (optional)​VMware
ESXi 5.1 oder ohne Hypervisor (direkte Installation im Rechenzentrum, gehostete, dedizierte Workstations)
​Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012, Windows 7, Windows 8/8.1 oder Linux

​Bis DirectX® 9 mit ESXi 5.5

OpenGL 2.1 oder niedriger mit ESXi 5.5

​Bis zu vier Monitore pro Nutzer (kompatibler Zero Client mit PColP Host-Prozessor von Teradici erforderlich).

Bei Sitzungen, die mit VMware Horizon View vermittelt werden, einem beliebigen VMware Horizon View-Software-Client (Mac/Windows
/Linux/iOS/
Android) oder einem Zero Client (Teradici).
AppBlast unterstützt für die Client-Bereitstellung einen beliebigen HTML5-Webbrowser.

Zero Client (Teradici) oder Mac-/Windows-Software-Client (Teradici) für PColP Direct Connect.

​AutoDesk® AutoCAD 2014/2013/2012

AutoDesk Inventor® 2012/2014

AutoDesk Rivet® 2014/2013/2012

Bentley MicroStation V8i SS3

Dassault Systèmes SolidWorks 2014/2013/2012
2014/2013/2012

Siemens PLM NX 8.0/8.5

Siemens PLM Teamcenter Visualizations 2007/8

Siemens Technomatix

Siemens Solid Edge ST6

HP T310 Zero Client
HP Z620 Tower Workstation HP Z420 Tower Workstation

Zu den zusätzlichen kompatiblen Zero Clients zählen folgende:
Dell Wyse P25 Zero Client Dell Wyse P45 Zero Client

 

 ​

 Bezugsquellen

  

  

  

  

  

  

Fußnoten