AMDs Beschaffungsorganisation ist für die Sicherstellung einer optimalen Balance zwischen Kosten, Qualität und Lieferung bei den getätigten Käufen verantwortlich. Wir wertschätzen Lieferanten, die sich zu höchsten Qualitätsstandards verpflichten und gleichzeitig unser Bedürfnis nach wettbewerbsfähigen Preisen und innovativen Lösungen verstehen.

Strategische Beschaffung

AMD befolgt einen dokumentierten strategischen Beschaffungsprozess, der dabei hilft, die Anforderungen eines Projektes und die Möglichkeiten eines Lieferanten möglichst perfekt aufeinander abzustimmen. Als Ergebnis einer gründlichen Anfangsanalyse, verbessert dieser Prozess auch signifikant die Chancen auf einen langfristigen Erfolg für alle Projektbeteiligten.

Aufträge

Lieferanten müssen eine gültige Auftragsnummer haben, bevor sie AMD mit Waren beliefern und/oder Dienstleistungen erbringen. Lieferanten müssen alle entsprechenden Aufträge überprüfen und unverzüglich das Kompetenzzentrum für Beschaffungen unter AskPCE@amd.com kontaktieren, falls irgendwelche Probleme auftreten, die dazu führen könnten, dass Aufträge nicht wie angefordert erfüllt werden können. Der Auftrag wird als durch den Lieferanten bestätigt angesehen, solange der Lieferant die AMD Beschaffung nicht innerhalb von drei (3) Werktagen ab dem Auftragsdatum kontaktiert und etwas anderes mitteilt.

Rechnungsstellungsanforderungen

Rechnungs- und Zahlungsinformationen

  1. Die im Auftrag genannte Zahlungsfrist beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem AMD eine korrekte Rechnung erhält, die mit den unten angeführten Anforderungen zur Rechnungseinreichung übereinstimmt und die Frist unterliegt dem gleich nachfolgend erwähnten Zahlungszyklus.
  2. Der AMD Zahlungszyklus ist wöchentlich. Alle genehmigten und fälligen Rechnungen werden gesammelt und im nächsten wöchentlichen Zahlungszyklus gezahlt.
  3. Lieferanten können das AMD Lieferanten-Portal unter http://supplier.amd.com verwenden, um den Rechnungsstatus einschließlich des geplanten Nettofälligkeitsdatums einzusehen. Lieferanten, die keinen Zugriff auf dieses Portal haben, können das Kompetenzzentrum für Beschaffungen unter AskPCE@amd.com um Hilfe bitten.
  4. Wenn eine Rechnung nicht im AMD Lieferanten-Portal erfasst ist, kann der Lieferant eine Abfrage unter Nennung der entsprechenden Rechnungsnummer und Auftragsnummer an die AMD Kreditorenbuchhaltung unter amd.ap@amd.com schicken.

Methode der Rechnungseinreichung

Befolgen sie die unten angeführte Methode zur Rechnungseinreichung entsprechend des Landes der im Auftrag angegebenen Adresse der AMD Abrechnungsstelle. Werden Rechnungen nicht den beschriebenen Methoden entsprechend eingereicht, kann es zu Verzögerungen bei der Rechnungsbuchung kommen.

LAND DER AMD ABRECHNUNGSSTELLE: METHODE DER RECHNUNGSEINREICHUNG:
USA und Kanada E-Mail an AP.AMERICAS@amd.com
​Australien, Malaysia und Singapur E-Mail an AP.APAC@amd.com
Japan und Israel Reichen Sie einen Ausdruck oder eine elektronische Ausgabe bei einer AMD Kontaktperson ein
China, Dubai, Europa, Hongkong, Indien, Korea, Mexiko, Taiwan und Thailand Reichen Sie einen Ausdruck der Originalrechnung bei einer AMD Kontaktperson ein

Anforderungen für die Rechnungseinreichung und -bearbeitung

Um sicherzustellen, dass AMD die Rechnungen effizient, akkurat und rechtzeitig bearbeiten kann, gibt es ein Standardverfahren für die Bearbeitung von Rechnungen. Alle Rechnungen müssen den unten genannten Richtlinien und Anforderungen entsprechen. Werden diese Anforderungen nicht eingehalten, kann es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung der Rechnung und Ausstellung der Zahlung kommen.

  1. Der Lieferant ist dafür verantwortlich, alle Buchungen und Lieferungen nachzuverfolgen und mit dem Auftrag abzugleichen. Benachrichtigen Sie das Kompetenzzentrum für Beschaffungen unter Ask.PCE@AMD.com, wenn der Auftrag zu 85 % verbraucht wird.
  2. Inkorrekte Rechnungen werden abgelehnt. Es müssen korrekte Rechnungen eingereicht werden, bevor eine Zahlung geleistet werden kann.
  3. AMD akzeptiert keine handgeschriebenen Rechnungen.
  4. Rechnungen müssen in leserlichem und nicht bearbeitbarem Format (z. B. PDF oder TIFF) eingereicht werden.
  5. Jede Rechnung muss die folgenden Informationen enthalten:
    1. Eine gültige, einmalige Rechnungsnummer. Rechnungsnummern dürfen sich nicht wiederholen.
    2. Rechnungsdatum. Das Datum der Rechnungserstellung darf nicht in der Zukunft liegen; vordatierte Rechnungen werden abgelehnt.
    3. Der Name und die Adresse der AMD Stelle, an welche die Rechnung geschickt wird, müssen mit denen im Auftrag genannten übereinstimmen.
    4. Name und Adresse des Lieferanten.
    5. Eine gültige Auftragsnummer (eine 10-stellige Nummer, die mit 51, 52, 54, 56, 71 usw. beginnt). Wenn keine Auftragsnummer angegeben worden war, kontaktieren Sie Ihre AMD Kontaktperson, bevor Sie die Rechnung einreichen.
    6. Für Singapur und Malaysia, geben Sie den Wechselkurs an, der für die GST-Berechnungen verwendet wird, und weisen Sie den Betrag in lokaler Währung (Betrag vor Steuern, Steuerbetrag und Betrag nach Steuern) für alle Rechnungen gesondert aus, die mit einer anderen als der lokalen Währung abgerechnet wurden.
  6. ​Die auf der Rechnung angegebene Bankverbindung und Überweisungsadresse muss mit den AMD zur Verfügung gestellten Informationen übereinstimmen. Kontaktieren Sie das Kompetenzzentrum für Beschaffungen unter AskPCE@amd.com, um die Bankverbindung oder Überweisungsadresse zu bestätigen oder gegebenfalls zu ändern.
  7. Geben Sie nicht mehr als eine (1) Auftragsnummer pro Rechnung an. Jede Rechnung darf sich nur auf einen (1) Auftrag beziehen.
  8. Der Stückpreis, die Summe und die Währung in der Rechnung müssen mit den jeweiligen Informationen im entsprechenden Auftrag übereinstimmen.
  9. Die Rechnung muss eine detaillierte Beschreibung der im entsprechenden Auftrag genannten Waren, Dienstleistungen und/oder anderen anwendbaren Gebühren enthalten.
  10. Geben Sie für jeden Artikel in der Rechnung die entsprechende Einzelpostennummer im Auftrag an.
  11. Die Rechnungssumme darf ohne einen schriftlichen Änderungsantrag von der AMD Beschaffung den im Auftrag angegebenen Wert nicht überschreiten.
  12. Der Lieferant sollte die Auftragsdetails, einschließlich des offenen Saldos, überwachen und Probleme vor dem Ausstellen der Rechnung lösen.
  13. Wenn Steuern erhoben werden, geben Sie die unten angegebenen Informationen an:
    1. Steuerregistrierungsnummer (für Länder, in denen dies erforderlich ist).
    2. Erhobener Steuersatz und erhobene Steuersumme, separat in der Rechnung angezeigt.
  14. Etwaige Rechnungsstreitigkeiten hinsichtlich Steuern (z. B. Unstimmigkeiten zwischen der berechneten Steuer und der geleisteten Dienstleistung/den gelieferten Waren) führen dazu, dass die Rechnung für eine Berichtigung abgelehnt wird.
  15. Lieferanten sollten keine Rechnungen vor der Lieferung der Ware oder vor dem Zeitpunkt der Dienstleistung ausstellen (Ausnahme sind Fälle von Vorauszahlung).
  16. Der Versand sollte in Übereinstimmung mit den im entsprechenden Auftrag angegebenen INCO Terms (International Commercial Terms, Internationale Handelsklausen) erfolgen. Versandkosten, die nicht den angegebenen INCO Terms entsprechen, werden nicht bezahlt. Kontaktieren Sie das Kompetenzzentrum für Beschaffungen unter AskPCE@amd.com, wenn Sie Fragen zu Versandkosten haben.

Richtlinien für die automatische Rechnungsstellung

Steht im Auftrag „Dieser Auftrag wurde für die automatische Rechnungsstellung angelegt“, dann reichen Sie keine Rechnungen ein. Jegliche eingereichten Rechnungen werden an den Lieferanten zurückgesendet. Zahlungen erfolgen automatisch in Übereinstimmung mit den Zahlungsbestimmungen des Auftrags.

Richtlinien für die Berichtigung durch Gutschrift

Alle Berichtigungen in Form einer Gutschrift müssen auf den entsprechenden Auftrag und die relevante Rechnungsnummer verweisen. Eine Gutschrift muss unverzüglich und in Form einer Abrechnungsberichtigung separat von den in Rechnung gestellten Beträgen bei AMD eingereicht werden.

Abgelehnte und berichtigte Rechnungen

  1. AMD lehnt Rechnungen, die nicht mit den oben genannten Anforderungen zur Rechnungseinreichung übereinstimmen, ab. AMD sendet abgelehnte Rechnungen unter Angabe der Gründe für die Ablehnung und der erforderlichen Schritte für eine erneute Rechnungseinreichung an den Lieferanten zurück.
  2. Wenn eine Rechnung abgelehnt wird, wird diese nicht im AMD System verarbeitet. Senden Sie daher keine Abrechnungsberichtigung (Gutschrift), um die abgelehnte Rechnung auszugleichen. Wird eine Abrechnungsberichtigung eingereicht, um die abgelehnte Rechnung auszugleichen, so wird diese ebenfalls abgelehnt.
  3. Wenn Sie eine Benachrichtigung hinsichtlich einer Rechnungsablehnung erhalten, wenden Sie sich an eine AMD Kontaktperson, um mit ihr gemeinsam etwaige Unstimmigkeiten zu beseitigen und reichen Sie dann eine berichtigte Rechnung ein, die mit den oben genannten Anforderungen übereinstimmt.
  4. Das Nettofälligkeitsdatum der Rechnung wird basierend auf dem Datum berechnet, an dem AMD die berichtigte, korrekte Rechnung empfangen hat und nicht auf dem der abgelehnten Rechnung.

Aktuelle Lieferanteninformationen

Lieferanten sind verpflichtet sicherzustellen, dass deren Unternehmensname, Adresse und die Unternehmensinformationen auf dem Auftrag korrekt sind. Lieferanten werden gebeten, ihre Lieferanteninformationen jährlich oder wann immer Änderungen aufkommen zu verifizieren. Kontaktieren Sie hierfür das Kompetenzzentrum für Beschaffungen unter AskPCE@amd.com, um ihre aktuellen Lieferanteninformationen zu erhalten. Wenn Informationen aktualisiert werden müssen, kann Ihnen das Kompetenzzentrum für Beschaffungen dabei helfen.

Kompetenzzentrum für Beschaffungen

Das AMD Kompetenzzentrum für Beschaffungen ist für Folgendes zuständig:

  • Erteilung von Aufträgen an Lieferanten
  • Beantwortung von Fragen der Lieferanten zu Aufträgen
  • Aktualisierung von Lieferanteninformationen im AMD System

Kontakt des Kompetenzzentrums für Beschaffungen: AskPCE@amd.com

Fußnoten

Im Falle von Abweichungen oder Widersprüchen zwischen den Aussagen auf dieser Seite und den Bedingungen einer Vereinbarung zwischen einem Lieferanten und einer AMD Stelle oder den Bedingungen eines Auftrags, haben die Bedingungen der entsprechenden Vereinbarung und/oder des Auftrags Vorrang.