AMD bietet gewerblichen und Privatkunden eine leistungsstarke Auswahl an Hardwareoptionen mit einer starken AM4 Plattform und einer breiten Palette an Prozessoren und Grafikkarten, die das System abrunden. AMD bietet aber mehr als nur hervorragende Hardware an.

Um eine komplette Endverbraucherlösung anbieten zu können, die sowohl Unterhaltungs- als auch gewerblichen Bedarf abdeckt, muss unserer Meinung nach auch die dazugehörige Software über Leistungsstärke, Angebotsvielfalt und Flexibilität verfügen. Bei allem, was AMD tut, steht die Innovation im Mittelpunkt, und dieser Ethos gilt für unsere Software genauso wie für unsere physischen Produkte.

AMD Software: Das Yin zum Yang der Hardware

In den letzten 18 bis 24 Monaten hat AMD hart daran gearbeitet, sein Softwareangebot für den Verbraucher zu verbessern und zu revolutionieren, und durch die Entwicklung der Radeon Software Crimson ReLive Edition ist Gamern, Entwicklern und anderen eine Fülle an Werkzeugen gegeben.

Mit Radeon ReLive können Benutzer z. B. hochwertige Videos, Screenshots und Livestreams mit minimaler Auswirkung auf die Hardwareleistung erfassen. Innovationen wie Instant Replays, mit denen Gamer die letzten 20 Minuten eines Spiels erfassen können, selbst wenn sie nicht aufzeichnen, sind genau das, was sich unsere Kunden wünschen - und AMD hat ihre Wünsche erfüllt.

AMD hat auch andere Verbrauchersoftware entwickelt wie Radeon Chill, AMDs dynamische Stromsparfunktion, Radeon WattMan, das bahnbrechende Strommanagement für die leichte Steuerung von Grafikeinstellungen und Übertaktung, sowie Radeon Enhanced Sync, die Technologie, die Benutzern flüssiges Gaming mit niedriger Latenz bei jeder Bildrate ermöglicht.

Der Spielemarkt, der Inhaltsentwickler und Gamer mit einschließt, wächst sowohl mit Bezug auf Umsatz als auch auf Publikumsgröße. Dieses Publikum verlangt zunehmend Hochleistungstechnologien, um seinen Anforderungen gerecht zu werden. Daher hat sich AMD auf die Entwicklung relevanter Technologien konzentriert - z. B. der oben aufgeführten - um dem Benutzer die von ihm gewünschte Leistung und Freiheit zu geben. Dieser Fokus wiederum ermöglicht es AMD Partnern, Produkte anzubieten, auf die sie uneingeschränkt vertrauen können.

AMDs Software verbessert die von unseren Ingenieuren entwickelte Hardwaretechnologie, und Radeon FreeSync 21 ist ein Musterbeispiel für die Weitsicht von AMD, Hardware und Software zu einem Paket zu schnüren, das erfolgreich ist und Spaß macht.

FreeSync: Die perfekte Mischung von Hardware und Software

FreeSync ist eine Technologie, die die Bildwiederholungsfrequenz des Monitors mit der Darstellungsrate des Grafikprozessors synchronisiert. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn sich die Bildraten in einem Spiel von Szene zu Szene ändern. Bei nichtadaptiven Feldern führen Bildratenwechsel zu Ruckeln, Störungen und Latenz und reduzieren damit die immersive Qualität des Spiels. Mit Radeon™ FreeSync Technologie können Gamer jedoch diese typischen Hindernisse überwinden und die optimale Leistung ihres Systems genießen, d. h. ein gleitendes und immersives Gaming-Erlebnis.

FreeSync 2 baut auf dieser Grundlage von Kundenfreiheit und -erlebnis auf und bietet Unterstützung für HDR-Rendering bei niedriger Latenz sowie die obligatorische Unterstützung von Low Framerate Compensation (LFC). Weil FreeSync Technologie auf Industriestandards beruht, entstehen Anbietern von Monitoren dadurch keine zusätzlichen Kosten. AMD ist der Meinung, dass man hochwertige Technologien und Software teilen sollte, damit alle Benutzer daran Anteil haben. Aus diesem Grund sind alle Grafikprozessoren der 2. Generation GCN und höher FreeSync-kompatibel.
FreeSync hat eine starke Marktposition mit steigender Tendenz. Es bietet dem Verbraucher eine Reihe von Optionen, die dem Wunsch nach hoher Auflösung und störungsfreien Bildern nachkommen. AMD freut sich auf Ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung dieser Technologie, die einem weltweiten Kundenkreis erschlossen werden soll.

Was kann der Kunde von AMDs Software als Nächstes erwarten?

AMD treibt mit spannenden neuen Technologien, die von hochwertiger Software unterstützt werden, auch weiterhin die Entwicklung der Branche voran. AMDs neue Grafikkarte Radeon™ RX Vega ist ein Musterbeispiel für diese Symbiose. Die „Vega“-Architektur bietet eine leistungsstarke neue Grafiktechnologie in Form von HBM2. Zusammen mit Technologien wie FreeSync 2, Enhanced Sync und WattMan bietet Vega dem Benutzer gleitende Bildraten, hohe Auflösung sowie ein störungsfreies Gaming-Erlebnis und eröffnet damit Spielentwicklern, Inhaltsentwicklern und Gamern gleichermaßen neue Möglichkeiten, ihre Kreativität zu entfalten.

AMD hat sein Augenmerk auf die Zukunft der Weiterentwicklung von Hardware und Software gerichtet, die eine leistungsstarke Welt von Verbraucher- und gewerblichen PC-Systemen für den Kunden schaffen.
 

Infografik herunterladen

Fußnoten
  1. FreeSync 2 benötigt keinen HDR-fähigen Monitor. Der Treiber kann den Monitor in den nativen Modus setzen, wenn FreeSync 2-unterstützte HDR-Inhalte erkannt werden. Andernfalls muss bei HDR-Inhalten das System mit einer voll HDR-fähigen Inhaltskette ausgestattet sein, d. h. Grafikkarte, Grafiktreiber und Anwendung. Videoinhalte müssen für HDR eingestuft sein und auf einem HDR-fähigen Player abgespielt werden. Inhalte im Fenstermodus benötigen Unterstützung durch das Betriebssystem. GD-105