esports-players-1200x628

Esports ist kein neues Phänomen. Es existiert in verschiedenen Formen schon seit Jahrzehnten. Doch erst in den letzten zehn Jahren sind die einzelnen Strömungen zu einer Einheit verschmolzen. Die esports-Welt ist in den letzten Jahren zu einem Netzwerk von Spielekultur, Wettbewerben und Innovation herangewachsen.

Bis 2021 wird ein Anstieg der Zuschauerzahlen auf 557 Millionen erwartet. Auch die Preispools der Wettbewerbe wachsen weiter, wie etwa beim Preispool des letztjährigen Dota 2 International-Turniers mit einer Höhe von knapp unter 25 Millionen USD. Damit wird das weltweite Geschäftspotenzial des esports immer deutlicher.1

AMD ist klar, dass die Zukunft des Gaming im esports liegt. Daher gehen wir Partnerschaften mit Teams und Organisationen ein, um diese Zukunft aufzubauen. Langjährige Zusammenarbeit mit Teams wie Fnatic und Evil Geniuses sowie regionale esports-Programme sind nur einige der vielen Bemühungen, die AMD zur Förderung des esports unternimmt.

Wo AMD in der esports-Arena steht

Die esports-Projekte von AMD waren 2017 besonders erfolgreich und sorgten im Laufe des Jahres für viele Highlights. Die Evil Geniuses wurden am Veröffentlichungstag der Ryzen™ Prozessoren zu mehr als 120.000 Zuschauern gestreamt, die mehr als 100.000 Stunden an Inhalten sahen.

Evil Geniuses half AMD bei der Umsetzung interessanter Aktivitäten, darunter ein Coaching-Wettbewerb, der 1,7 Millionen Mal angesehen wurde, und ein Video namens „Guess my MMR“ mit bisher mehr als 200.000 Zuschauern. Auch haben Fans die Chance gehabt, mit ihren esports-Idolen zu interagieren. Außerdem hat Fnatic mit AMD an der Produktion von 10 AMD-exklusiven Videos gearbeitet, die fast 1 Million Zuschauer fanden. 2018 wird auf diesen Erfolg aufgebaut: In Zusammenarbeit mit Fnatic produzierte Inhalte wurden bereits 400.000-mal angesehen. Weitere originale Inhalte im Jahr folgen und werden diese Zahl weiter in die Höhe schießen lassen.

Das AMD Sapphire Dota Pit war das erste Titel-Sponsoring von AMD. Diese Veranstaltung zählte mehr als 48 Millionen Zuschauer, die 16,5 Millionen Stunden Inhalte sahen.

Seit fast drei Jahren ist AMD nun Partner von Fnatic. So ist das Unternehmen in der Lage, die Teams über alle technischen Einschränkungen hinweg auf ihrem Erfolgsweg zu begleiten. Nach der Verlängerung der Partnerschaft ist AMD jetzt der exklusive Hardware-Partner von Fnatic für Motherboards, Grafikkarten, Prozessoren und Notebooks. AMD liefert Top-Produkte wie Ryzen™ Prozessoren und Radeon™ RX-Grafikkarten.

Fnatic kann auf unzählige Erfolge zurückblingen, darunter der Rekord für die meisten League of Legends Championship Series-Split-Titel in der europäischen LCS sowie den ersten Split-Titel eines LCS-Teams ohne Niederlagen. AMD ist stolz darauf, marktführende Hardware liefern zu können, mit der Fnatic-Teams und ihre Spiele noch mehr Erfolge feiern können.

AMD unterhält ebenfalls eine enge Partnerschaft mit Evil Geniuses und liefert der Organisation neueste AMD Technologie, darunter Ryzen™ Prozessoren und Radeon™ RX Vega Grafikkarten. Damit werden Scrims, Trainingssitzungen und Online-Spiele von Hardware-Beschränkungen befreit.2 Die Evil Geniuses bestehen aus einer Reihe talentierter Teams, darunter ein Dota-Team, das den TI5-Titel errang, ein Player Unknown's Battlegrounds-Team und mehr. AMD ist stolz, Evil Geniuses für zukünftige Erfolge auszurüsten.

Neben der Unterstützung einzelner Organisationen hilft AMD auch Regionen dabei, die esports-Szene zu fördern. So hat AMD es etwa ermöglicht, einen Wettbewerbsgewinner aus dem Vereinigten Königreich nach Kalifornien zu fliegen, um sich vom damaligen Dota-Spieler Universe von Evil Geniuses trainieren zu lassen.

AMD hat esports-Activations bei Veranstaltungen wie PAX, ChinaJoy und Dota PIT League mit Sapphire abgehalten und war Sponsor großer Turnier-Streams wie dem kürzlichen Dota Super Major in China. Esports bringt Menschen zusammen, damit sie tolle Spiele in sportlicher Atmosphäre erleben können. AMD glaubt, dass wir das zelebrieren sollten, ganz egal, wo.

AMD Produkte: Esports-Förderung

Professioneller esports ist nicht möglich ohne extrem leistungsstarke Technologie, die den anspruchsvollen Bedarf erfüllt. Spieler erwarten flüssige Leistung sowohl beim Training wie auch in Turnieren. Leistungsausfälle und -schwächen sind für esports-Enthusiasten nicht akzeptabel.

AMD Produkte wie Ryzen™ Prozessoren und Radeon™ RX Grafikkarten sind leistungsstarke Angebote, die sicherstellen, dass Gamer und esports-Spieler perfekte Leistung im Spiel und darüber hinaus bringen können – bei jedem Titel. Viele esports-Spieler streamen ihr Gameplay auch abseits des Wettbewerbs; AMD’s Ryzen™ und Threadripper™ Prozessoren bieten diesen Spielern genug Kerne und Threads, um Gaming und Streaming auf dem selben PC zu ermöglichen.

Mit aktuellen Innovationen wie Ryzen™ 2 zielt AMD ganz auf die Zukunft des Gamings und esports ab und möchte immer weiter wachsende Ansprüche erfüllen.

AMD Partner und esports: Wie Sie aktiv werden können

AMD ist in der esports-Arena fest etabliert und Sie als AMDs Partner können sich beteiligen. Die kürzliche Verlängerung des Vertrages zwischen AMD und Fnatic bedeutet, dass Sie viele neue Inhalte und Aktionen für alle AMD Produkte ertwarten können: Ryzen™ CPUs, Radeon™ Grafikkarten, AM4-Motherboards und AMD-basierte Systeme. Wenn Sie Interesse haben, gemeinsam mit AMD esports zu fördern, kontaktieren Sie Ihren regionalen AMD-Ansprechpartner, um mehr zu erfahren.

Esports wächst rasant und es ist spannend, eine derart leidenschaftliche und engagierte Community zu fördern. Begleiten Sie AMD bei esports und erleben Sie die aufregende Evolution des Gaming-Wettbewerbs in Ihrem Geschäft.

Fußnoten

1. https://newzoo.com/insights/trend-reports/global-eSports-market-report-2018-light/

2. Die Spielleistung wird u. a. von Faktoren wie der Leistung der Grafikkarte, des Netzwerks und der I/O sowie der Monitorauflösung, den Detaileinstellungen und der Optimierung der Spiele bestimmt. GD-119