HD-Gaming und noch viel mehr. Unglaubliche VR.

Wir stellen vor: Radeon RX 580

Radeon RX 580 badge

Unglaubliche Leistung, die über HD-Gaming für DirectX® 12- und Vulkan™-Spiele mit systemeigener asynchroner Datenverarbeitung hinausgeht.

Vulkan DX12 logos

4Q 2018 3 game bundle promo - D2/PEGI

ERLEBE SPIELE MIT VOLLER LEISTUNG

AUCH HELDEN BRAUCHEN STARKE HARDWARE

Mit dem Kauf ausgewählter AMD Radeon™ RX Grafikkarten oder teilnahmeberechtigter PCs erhältst du bis zu drei PC-Spiele GRATIS!*

Höhere Leistung gegenüber der R9 380 in 1440p2

Battlefield 1

65 FPS
43 FPS
Call of Duty: Infinite Warfare

62 FPS
41 FPS
For Honor

67 FPS
41 FPS
DOOM

74 FPS
45 FPS
Resident Evil 7

75 FPS
42 FPS
 Radeon™ RX 580   Radeon™ R9 380

Ergebnisse können variieren.

Von großartiger Leistung zu wahrer Größe

Kunstvoll gestaltet. Sorgfältig hergestellt. Unglaublich intuitiv.

monitor

Radeon FreeSync-Technologie

Kein Ruckeln. Kein Verzerren. Einfach nur Gaming.

 

Kompatibilität mit aktuellen und zukünftigen Displays

Premium-Upgrades

Fantastische Farben

Technologien

MEHR TECHNOLOGIEN SEHEN

Radeon™ RX 580

GPU
Recheneinheiten
36
Basisfrequenz
Bis zu1257 MHz
Boost-Frequenz
Bis zu1340 MHz
Max. Pixel-Füllrate
Bis zu 42.88 GP/s
Max. Textur-Füllrate
Bis zu 192.96 GT/s
Max Performance
Bis zu 6.2 TFLOPs
ROPs
32
Stream-Prozessoren
2304
Textureinheiten
144
Transistor-Anzahl
5.7 B
Voraussetzungen
Typical Board Power (Desktop)
185 W
Netzteil (Empfehlung)
500 W
GPU-Speicher
Speichergeschwindigkeit (Effektiv)
8 Gbps
Max. Speichergröße
8 GB
Speichertyp
GDDR5
Speicherschnittstelle
256-bit
Max. Speicherbandbreite
256 GB/s
Unterstütztes Rendering-Format
HDMI™ 4K Support
Yes
4K-H264-Dekodierung
Ja
4K-H264-Kodierung
Ja
H265/HEVC-Dekodierung
Ja
H265/HEVC-Kodierung
Ja
Konnektivität
DisplayPort
1.4 HDR
Dual-Link-DVI
No
HDMI™
Optional
VGA
No
Features
Unterstützte Technologien
Radeon™ VR Ready Premium
Radeon™ Software
Radeon FreeSync™ Technologie
AMD LiquidVR™ Technologie
4th Gen GCN Architecture
Radeon™ Chill
Radeon™ ReLive
DirectX® 12-Technologie
AMD Eyefinity Technologie
AMD App Acceleration
AMD CrossFire™ Technologie
AMD CrossFire™ (Bridge-frei)
Frame Rate Target Control (FRTC)
14nm-Prozesstechnologie der 3. Generation
OpenCL 2.0
OpenGL 4.5
AMD PowerTune Technologie
TrueAudio Next
Unified Video Decoder (UVD)
Video Code Engine (VCE)
Virtual Super Resolution (VSR)
Die Vulkan™ API
Allgemein
Produktfamilie
Radeon™ 500 Series
Produktlinie
Radeon™ RX 500 Series
Type
Component
Markteinführungsdatum
4/18/2017
Unterstützte Betriebssysteme
Windows 10 - 64-Bit Edition
Windows 7 - 32-Bit Edition
Windows 7 - 64-Bit Edition
Ubuntu x86 64-Bit
Linux x86_64

Radeon™ RX 580 (OEM)

GPU
Recheneinheiten
36
Basisfrequenz
1120-1257 MHz
Boost-Frequenz
1266-1340 MHz
Max. Pixel-Füllrate
Bis zu 42.88 GP/s
Max. Textur-Füllrate
Bis zu 192.96 GT/s
Max Performance
Bis zu 6.2 TFLOPs
ROPs
32
Stream-Prozessoren
2304
Textureinheiten
144
Transistor-Anzahl
5.7 B
Voraussetzungen
Typical Board Power (Desktop)
185 W
Netzteil (Empfehlung)
500 W
GPU-Speicher
Speichergeschwindigkeit (Effektiv)
8 Gbps
Max. Speichergröße
8 GB
Speichertyp
GDDR5
Speicherschnittstelle
256-bit
Max. Speicherbandbreite
256 GB/s
Unterstütztes Rendering-Format
HDMI™ 4K Support
Yes
4K-H264-Dekodierung
Ja
4K-H264-Kodierung
Ja
H265/HEVC-Dekodierung
Ja
H265/HEVC-Kodierung
Ja
Konnektivität
DisplayPort
1.4 HDR
Dual-Link-DVI
No
HDMI™
Optional
VGA
No
Features
Unterstützte Technologien
Radeon™ VR Ready Creator
Radeon™ Software
Radeon FreeSync™ Technologie
4th Gen GCN Architecture
3rd Gen GCN Architecture
Radeon™ Chill
Radeon™ ReLive
DirectX® 12-Technologie
AMD App Acceleration
Frame Rate Target Control (FRTC)
OpenCL 2.0
OpenGL 4.5
AMD PowerTune Technologie
TrueAudio Next
Unified Video Decoder (UVD)
Video Code Engine (VCE)
Virtual Super Resolution (VSR)
Die Vulkan™ API
Allgemein
Produktfamilie
Radeon™ 500 Series
Produktlinie
Radeon™ RX 500 Series
Type
Desktop
Referenz
Markteinführungsdatum
4/18/2018
Unterstützte Betriebssysteme
Windows 10 - 64-Bit Edition
Windows 7 - 32-Bit Edition
Windows 7 - 64-Bit Edition
Ubuntu x86 64-Bit
Linux x86_64
Fußnoten

*Angebot nur bei teilnehmenden Händlern erhältlich. Teilnahme ab 18 Jahre. Nach dem Kauf muss der Gutscheincode bis zum 6. April 2019 eingelöst werden, danach verliert er seine Gültigkeit. Es gelten zusätzliche Einschränkungen, z. B. des Wohnsitzes. Vollständige Teilnahmebedingungen unter www.amdrewards.com.

Der Aktionszeitraum beginnt am 15. November 2018 und endet am 9. Januar 2019 oder früher, sobald alle Gutscheincodes verbraucht sind. Das teilnahmeberechtigte AMD-Produkt muss während des Aktionszeitraums gekauft werden. Das Angebot ist ungültig, wo es gesetzlich verboten ist.

  1. Die auf der Graphics Core Next-Architektur basierenden diskreten AMD Radeon™ und FirePro™ GPUs bestehen aus mehreren diskreten Ausführungseinheiten, bekannt als Recheneinheit (Compute Unit, „CU“). Jede CU umfasst 64 im Einklang arbeitende Shaders („Stream-Prozessoren“).
  2. Tests wurden am 9. März 2017 in den AMD Leistungslabors unter Verwendung eines Intel Core i7 5960X (3,0GHz), eines 16 GB DDR4-2666 MHz Speichers, eines AMD Display-Treibers 17.10 und von Windows 10 (64 Bit) durchgefühtt. PC-Hersteller wählen u. U. andere Konfigurationen, so dass die Ergebnisse in einem solchen Fall abweichen. Die folgenden Spiele wurden mit 1440p getestet: Battlefield 1 (Ultra-Einstellungen, DX12), Call of Duty: Infinite Warfare (Hohe Qualität, DX11), For Honor (Hohe Einstellungen, DX11), DOOM (Ultra-Einstellungen, Vulkan) und Resident Evil 7 (Ultra-Einstellungen, DX11). Die Radeon™ RX 580 (8 GB) erreichte jeweils einen Wert von 65,0, 66,9, 69,5, 73,3 und 74,2. Die Radeon™ R9 380 (4 GB) erreichte jeweils einen Wert von 43,5, 43,2, 40,3, 45,3 und 41. Alle Werte sind Bilder pro Sekunde und sind ein Durchschnitt aus 3 Testläufen mit den gleichen Einstellungen. Die Leistung kann je nach den verwendeten neuesten Treibern variieren.
  3. Die AMD Produktgarantie gilt nicht für Schäden, die durch Übertaktung verursacht wurden. Dies gilt auch, wenn die Übertaktung mit AMD Hardware und/oder Software aktiviert wurde.
  4. FreeSync 2 benötigt keine HDR-fähigen Monitore; der Treiber kann den Monitor in den systemeigenen Modus versetzen, wenn FreeSync 2-unterstützter HDR-Inhalt erkannt wird. Andernfalls erfordern HDR-Inhalte, dass das System so konfiguriert ist, dass es als voll HDR-fähige Kette fungiert, einschließlich Grafikkarte, Grafiktreiber und Anwendungen. Videoinhalt muss HDR-Inhalt sein und auf einem HDR-fähigen Player abgespielt werden. Inhalt im Fenstermodus erfordert Unterstützung durch das Betriebssystem.