2017 war ein fantastisches Jahr für AMD. Die Ryzen™, EPYC™ und Radeon™ RX Vega™ Prozessoren wurden veröffentlicht, um AMD-Kunden mehr Freiheit und Auswahl zu bieten und ihre Workflows, Spielerlebnisse und Kreativität weiter zu verbessern.

2017 war erst der Anfang. Im Jahre 2018 haben AMD und Kunden die Möglichkeit, auf den tollen Entwicklungen des Jahres 2017 aufzubauen.

Hier sind 10 Gründe, warum Sie AMD 2018 unbedingt verfolgen sollten.

Top 10 Reasons to Watch AMD

1. Preisgekrönte Produkte

AMD entwickelt Produkte, die Partner und Kunden lieben. Schauen Sie auf die unzähligen Auszeichnungen, die AMD-Produkte erhalten haben.

Die European Hardware Association erklärte die Zen-Architektur von AMD zur besten neuen Technologie 2017, und zeichnete Ryzen als Produkt des Jahres 2017 aus. Bei den KitGuru-Leserauszeichnungen wurde die Zen-Architektur zur besten neuen Technologie 2017 gewählt, während JD.com Ryzen zum PC-Hardwareprodukt des Jahres ernannte.

Produkte von AMD hatten kontinuierlich extrem positive Resonanz, und das soll sich im neuen Jahr fortsetzen: Die Ryzen™ Threadripper™ 1950X-Prozessoren haben auf der CES 2018 bereits den renommierten Best of Innovation Award gewonnen.

Was bedeutet das für 2018? Auf seiner starken Basis von leistungsfähiger Hardware will AMD seine Produktauswahl ausbauen, die Kunden aller Branchen lieben werden.

2. Die Gaming-Branche wächst, und AMD ist dabei

Das Gaming-Publikum wächst, und AMD bemüht sich darum, PC-Gaming für die gesamte Branche weiter voranzubringen. In 2017 verbündete sich AMD mit Bethesda und hofft im neuen Jahr auf die Zusammenarbeit mit weiteren Branchenunternehmen.

AMD arbeitet mit Entwicklern zusammen, um neue Technologien wie Vulkan® zu unterstützen und die aktuellsten Spiele für High-End-Mehrkernprozessoren zu optimieren. Diese Zusammenarbeit stellt sicher, dass die besten Spiele von heute und die Blockbuster von morgen mit Spitzenleistung ausgeführt werden können und Spielern auf aller Welt packende Erlebnisse bieten.

3. Blockchain und Kryptowährungen: Die Position von AMD

Kryptowährungen wirken sich aktuell auf den GPU-Markt und die gesamte Welt aus. So heißt es, dass 2020 für das Krypto-Mining so viel Strom verwendet werden wird wie für das gesamte Land Dänemark. Technik-Fans beobachten genau die Preise für Grafikkarten und wie diese von Kryptowährungs-Trends beeinflusst werden.

Unsere Partner fragen, wie AMD im Jahre 2018 zu Blockchain und Kryptowährungen steht. Lisa Su, Geschäftsführerin von AMD, bemerkte dazu im vergangenen Monat:

„Ich sehe Blockchain als positive neue Technologie, die unsere täglichen Interaktionen verändern kann. Blockchain-Technologien bieten die Chance, die Art und Weise unserer Internet-Geschäfte zu verändern. Ich denke, Kryptowährungen sind nur ein Teil davon. Sie sind nur ein kleiner Teil unseres heutigen Geschäfts.“

Quelle: http://www.pcgamer.com/amd-ceo-lisa-su-is-lukewarm-on-cryptocurrency-but-big-on-blockchain/

Es liegt auf der Hand, dass sich die Blockchain auf den Markt auswirkt, und AMD wird diesen Wachstumsmarkt genau beobachten.

4. Spitzen-Hardware trifft auf Spitzen-Software

Verständlicherweise liegt der Schwerpunkt von AMD auf Hardware; man sollte aber bedenken, dass AMD-Produkte von innovativer Weltklasse-Software angetrieben werden.

AMD hat vor kurzem die Radeon™ Software Adrenalin Edition vorgestellt, den nächsten Schritt seit der Radeon Software Crimson ReLive Edition – eine Anwendung, die die höchsten Nutzerzufriedenheitswerte von AMD aller Zeiten erzielte.

Die neue Anwendung liefert Leistungssteigerungen bis zu 19 % in Spielen wie Prey, Overwatch und Tom Clancy’s Ghost Recon® Wildlands - ein weiterer Fortschritt für die Kunden von AMD.1

Mit der neuen Adrenalin-Edition und Aktualisierungen für andere AMD-Anwendungen können Kunden ihre Hardware nun weiter an ihre Grenzen bringen, für Spiele, Inhaltserstellung oder Arbeit.

Schauen Sie sich hier die 'Meet the Experts'-Präsentation an, um mehr über die Wirkung der Radeon-Software Adrenalin-Edition zu erfahren.

5. Die Zukunft ist mobil: AMD und Qualcomm

Im letzten Jahr ist AMD eine Reihe von großartigen Technologiepartnerschaften eingegangen, und die Zusammenarbeit mit Qualcomm wird zu den besten gehören.

Qualcomm und AMD arbeiten zusammen an der Entwicklung von Hochleistungs-Mobilprozessoren, die in leichten Notebooks und 2-in-1-Geräten unglaubliche Leistung und Netzwerkgeschwindigkeiten ermöglichen werden.

Heute Surfen, Arbeiten und Spielen mehr Menschen unterwegs als je zuvor. Diese Nutzer möchten AMD und Qualcomm mit Hochleistungs-Hardware ansprechen, welche die Stärken beider Unternehmen zeigt.

6. Wie AMD in die Welt der Virtual und Augmented Reality passt

Virtual und Augmented Reality sind 2018 heiße Themen. Der VR-Markt wächst immer weiter. AMD-Produkte spielen dabei eine Schlüsselrolle, um unglaubliche Erfahrungen in virtueller Realität und darüber hinaus zu ermöglichen.

Mit Plänen für drahtlose VR-Technologie, Fortschritte bei Radeon ProRender - dem AMD-Plugin für Unreal Engine, das einfachen Design-Import von SOLIDWORKs in VR-Szenen ermöglicht - sowie neue Entwicklungen in professioneller Hardware und Software investiert und vertraut AMD viel in die VR-Szene.

7. Beobachten Sie das Wachstum der eSports-Szene mit AMD

Die eSports-Welt gehört zu den am schnellsten wachsenden Gaming-Bereichen, und AMD befindet sich inmitten der Revolution. AMD hat ein weltweites Publikum mit Gaming-Produkten und maßgeschneiderten eSports-Inhalten angesprochen, darunter die Unterstützung des Sapphire DOTA Pit Turniers, das im November in Kroatien stattfand.

AMD engagiert sich weiter für eSports, u. a. durch ständiges Sponsoring von Top-Teams wie Fnatic, Evil Geniuses und Events wie die BAFTA Esports Awards 2017.

AMD wird seine Unterstützung der eSports-Szene 2018 fortsetzen, da dieser spannende Markt weiter in das Mainstream-Bewusstsein vordringt.

8. EPYC: Worauf Geschäfts- und Serveranwender in diesem Jahr achten

Die Fortschritte bei AMD EPYC gehen weiter mit der Einführung einer neuen Reihe von Hochleistungssystemen, darunter die HPE EPYC Dual-Socket-Systeme und die wiederbelebte Marke HPE DL3856 .

Dank glänzender Medienberichte, welche die wettbewerbsfähigen Preise und die unglaubliche Leistung des EPYC-Prozessors betonen, haben diese verblüffenden Server-Chips den Markt erobert, während immer mehr Unternehmen auf AMD vertrauen, um Super-Computing-Aufgaben zu lösen.

Das französische LeMagIT wies Leser darauf hin, “dass der High-End-Chip von Intel nur 28 Kerne hat (gegenüber 32 im AMD-Chip), sein Preis aber 2,5-mal höher ist, während er in einer Dual-Socket-Konfiguration nur 1,5 TB Speicher schafft.”

Die bulgarische Webseite Technews.bg stellt fest, dass die ersten EPYC-Systeme von HPE bei wichtigen Benchmarks Weltrekorde aufstellen: „Der neue ProLiant DL385 Gen10 Server von Hewlett Packard Enterprise (HPE), basierend auf dem AMD EPYC-Prozessor, erreicht Weltrekorde in den Benchmarks SPECrate 2017_fp_base und SPECfp_rate2006.” – Auch die deutsche Webseite Heise.de stimmt dieser Einschätzung zu: „Der klassenbeste EPYC-7601 von AMD mit 32 Kernen hält den Rekord für 257-Punkt-Dual-Socke-Systeme in der Gleitkommadisziplin von SPECrate2017_fp_base.“

AMD steht im Mittelpunkt der Zukunft von Rechenzentren und von Supercomputing. Planen Sie daher, Ihren Geschäftskunden 2018 EPYC-Prozessoren anzubieten.

9. AMD-Kooperation mit Intel

Es wurde bereits umfassend berichtet, dass AMD eine Partnerschaft mit Intel eingegangen ist, um eine semi-custom GPU zu entwickeln, die mit einer Intel CPU gepaart wird, um neue Möglichkeiten für Notebook-Compter zu eröffnen. Diese Lösung wird eine atemberaubende Kombination von Rechen- und Grafikleistung in ultradünnen Laptops ermöglichen.

10. AMD Workstation-Produkte: Für den Profi in uns allen

Servertechnologie ist nicht der einzige Bereich, in dem AMD spannende neue Hardware entwickelt.

Unternehmen und kreative Anwender brauchen mehr Leistung als je zuvor in Bereichen wie CAD und Videoproduktion. Hochleistungsprozessoren von AMD helfen Systemintegratoren, Partnern und Anwendern dabei, Systeme für extremste Ansprüche zu bauen und Leistungsgrenzen neu zu definieren.

Systemintegratoren bauen bereits unglaubliche Workstations mit Ryzen™ Threadripper™ Prozessoren:

Wir gehen davon aus, dass 2018 ein weiteres Jahr spannender Entwicklungen für AMD und seine Technologiepartner wird, egal, ob Sie Endverbraucher-Produkte, High-End-Workstations oder maßstabsetzende Server anbieten.

AMD wird im Jahr 2018 weiterhin unglaublich leistungsstarke Produkte und Technologien anbieten.

Wenn Sie in den nächsten zwölf Monaten großartige Systeme verkaufen möchten, ist AMD Ihre beste Wahl.

Infografik herunterladen ​

Fußnoten
  1. Seit Einführung der Radeon Software Crimson ReLive Edition konnte die Leistung in diesen ausgewählten Titeln um insgesamt 15 % gesteigert werden. Tests durchgeführt in den AMD Leistungslabors zum Stand 8.November 2017 mit einer 8 GB Radeon RX 480 auf einem Testsystem mit Intel i7 7700X CPU (4,2 GHz), 16GB DDR4-3000 Mhz Systemspeicher und Windows 10 x64. PC-Hersteller wählen ggf. andere Konfigurationen, so dass die Ergebnisse abweichen können. Mit der höchsten Voreinstellung bei Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands, Mass Effect Andromeda, Overwatch, Prey, und Project Cars 2 bei 1920x1080 erzielte die Radeon RX 480 jeweils 65,7, 66,8, 152,5, 89,2 und 72.8 BpS mit Radeon Software 17.12.1, während die Radeon RX 480 jeweils 58,3, 60,7, 134,1, 75,1 und 62,0 BpS mit Radeon Software 16.12.1 erzielte. Im BpS-Vergleich zwischen den Titeln ermöglicht die Radeon Software 17.12.1 eine Steigerung von jeweils 13 %, 10 %, 14 %, 19 % und 17 %, mit im Durchschnitt 15 % höherer Leistung. Die Leistung kann bei Verwendung der neuesten Treiber variieren. RS-192

Warnhinweis

Dieses Dokument enthält zukunftsbezogene Aussagen zu Advanced Micro Devices, Inc. (AMD), darunter die Erwartungen und Pläne von AMD für 2018, zukünftige Partnerschaften, Vorteile und Erwartungen sowie Angaben zu Merkmalen, Funktionen, Verfügbarkeit, Daten, Bereitstellung und erwarteten Vorteilen zukünftiger AMD-Produkte, die im Rahmen der Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act of 1995 erfolgen. Zukunftsbezogene Aussagen sind allgemein erkennbar durch Wörter wie „könnte“, „beabsichtigt“, „glaubt“, „erwartet“, „kann“, „wird“, „dürfte“, „sieht vor“, „plant“, „pro forma“, „schätzt“, „antizipiert“ oder die verneinte Form dieser Wörter und Phrasen sowie durch andere Variationen dieser Wörter, Phrasen oder vergleichbare Technologien. Investoren werden hiermit darauf hingewiesen, dass zukunftsbezogene Aussagen in diesem Dokument auf derzeitigen Ansichten, Annahmen und Erwartungen basieren, nur den Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des vorliegenden Dokuments widerspiegeln und folglich mit Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind, durch die tatsächliche Ergebnisse erheblich von derzeitigen Erwartungen abweichen können. Solche Aussagen sind mit bestimmten bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden, von denen sich viele nicht antizipieren lassen, die allgemein nicht der Kontrolle von AMD unterliegen und deren tatsächliche bzw. zukünftige Folgen und Ereignisse wesentlich von diesen Aussagen abweichen können. Wesentliche Faktoren, die zu von Erwartungen abweichenden Ergebnissen führen können, sind u. a. folgende: Die Vorherrschaft und Geschäftspraktiken der Intel Corporation auf dem Mikroprozessormarkt können die Wettbewerbsfähigkeit von AMD beeinträchtigen. AMD hat eine Liefervereinbarung mit GLOBALFOUNDRIES Inc geschlossen unter der Verpflichtung, alle für die Herstellung von CPUs, APUs und einen Teil seiner GPUs erforderlichen Materialien von GF zu erwerben, mit geringen Einschränkungen. Wenn GF die Herstellungsanforderungen von AMD nicht erfüllen kann, könnte dies das Geschäft beeinträchtigen. AMD ist bei der Produktherstellung auf Dritte angewiesen. Sollten diese die Anforderungen nicht rechtzeitig in ausreichenden Mengen und mit konkurrenzfähigen Technologien erfüllen können, könnte das Geschäft von AMD wesentlich beeinträchtigt werden. Das Nichterreichen der erwarteten Herstellungsmengen für AMD Produkte könnte sich negativ auf die Geschäftsergebnisse auswirken; der Erfolg des Geschäfts von AMD hängt davon ab, Produkte rechtzeitig mit wertschöpfenden Merkmalen und Leistungsniveaus einführen zu können, die sich an wesentlichen Branchentrends orientieren. Sollte AMD nicht in der Lage sein, ausreichende Umsätze und einen ausreichenden Kapitalfluss zu erzeugen oder keine Fremdmittel erhalten, kann es zu Defiziten kommen, welche geplante Investitionen in Forschung und Entwicklung oder andere strategische Investitionen beeinträchtigen können. Der Verlust eines wichtigen Kunden kann sich maßgeblich negativ auf AMD auswirken. Das Erzielen von Umsätzen aus semi-custom SoC-Produkten hängt von der Integration der Technologie in Drittprodukten und dem Erfolg dieser Produkte ab. Eine wirtschaftliche Ungewissheit kann das Geschäft von AMD und die Geschäftsergebnisse wesentlich beeinträchtigen. Die Märkte, auf denen AMD Produkte verkauft werden, sind durch starken Wettbewerb charakterisiert. AMD kann möglicherweise keine ausreichenden Mittel erzielen, um Schuldverpflichtungen oder Kapitalanforderungen nachzukommen. AMD besitzt eine hohe Verschuldung, die sich negativ auf die finanzielle Position auswirken und die Umsetzung der Strategie oder Erfüllung der Vertragspflichten verhindern könnte. Die Vereinbarungen zu den Darlehen von AMD und die revolvierende Kreditlinie geben Einschränkungen für AMD vor, die den Geschäftsbetrieb beeinträchtigen können. Die Ausgabe von Optionsscheinen an West Coast Hitech L.P. (WCH) für 75 Millionen Stammaktien können im Falle der Ausübung die Beteiligungsinteressen bestehender Aktionäre schwächen oder zum Fall der Stammaktie führen. Unsicherheiten bezüglich der Bestellung und Lieferung von AMD Produkten können sich negativ auf die Geschäftsergebnisse auswirken. Die Nachfrage nach AMD Produkten hängt teilweise von den Marktbedingungen der Branchen ab, in die sie verkauft werden. Nachfragefluktuationen oder ein Marktrückgang in diesen Branchen können sich negativ auf die Geschäftsergebnisse auswirken. AMD ist bei der rechtzeitigen Entwicklung und Einführung von Produkten auf das geistige Eigentum Dritter angewiesen. AMD ist bei der Entwicklung, Herstellung und Lieferung von Motherboards, Software und anderen Computerplattform-Komponenten auf Drittunternehmen angewiesen. Verliert AMD die Unterstützung der Microsoft Corporation für seine Produkte oder entwickeln andere Softwarehersteller keine Software zur Ausführung auf AMD Produkten, kann die Verkaufsfähigkeit wesentlich beeinträchtigt werden. AMDs Abhängigkeit von Drittvertrieben und AIB-Partnern ist mit gewissen Risiken verbunden. Investoren wird empfohlen, die in den SEC-Einreichungen erwähnten Risiken und Unsicherheiten zu prüfen, u. a. den Quartalsbericht von AMD auf Formular 10-Q für das Quartal, das am 30. September 2017 abgeschlossen wurde.