Article Number
PA-100

In diesem Dokument finden Sie Informationen zum Beheben eines spezifischen Startproblems, das bei einigen auf einem Motherboard der AMD Sockel-AM4-300 Serie installierten Ryzen™ Desktop Prozessoren der 2. Generation aufkommen kann.

Die Informationen in diesem Dokument sind in folgende Abschnitte unterteilt:

Problembeschreibung

Die Sockel-AM4-Plattform wurde als vollständige, skalierbare Lösung mit Unterstützung für verschiedene Prozessoren mit unterschiedlichen Merkmalen und Funktionen entwickelt. Seit Einführung der Motherboards der AMD Sockel-AM4-300 Serie mit dem AMD Ryzen™ Desktop Prozessor Anfang 2017 wurden mehrere BIOS-Updates über unsere Motherboard-Partner zur Verfügung gestellt. Diese Updates bieten nicht nur eine verbesserte Systemleistung, sondern dehnen zudem die Unterstützung auf neuere Prozessoren aus, wenn diese verfügbar werden.

AMD begann im Februar 2018 mit der Einführung der neuen Ryzen™ Desktop Prozessoren der 2. Generation mit Radeon™ Vega Grafikeinheit. Die Ryzen™ 7 (2000-Serie) der 2. Generation und die Ryzen™ 5 (2000-Serie) Desktop Prozessoren folgten im April 2018. Damit diese neuen Prozessoren unterstützt werden, ist ggf. ein BIOS-Update erforderlich. Aufgrund des hohen Innovationstempos und der enormen Nachfrage nach Ryzen™ Desktop Prozessoren der 2. Generation ist es möglich, dass einige Benutzer, die ein Motherboard der AMD Sockel-AM4-300 Serie mit einem 2018er Ryzen™ Desktop Prozessor der 2. Generation nutzen vor dem Problem stehen, dass sich das System während der Erstkonfiguration nicht starten lässt.

Das Startproblem bedeutet wahrscheinlich, dass das System mit einer früheren BIOS-Version ohne Unterstützung für neuere Prozessoren ausgeführt wird. Dies kann behoben werden, indem das BIOS des Motherboards auf die neueste Version aktualisiert wird. Hierzu kann ein beliebiger, vom aktuell installierten BIOS unterstützter Prozessor verwendet werden. Eine Liste der unterstützten Prozessoren für jede BIOS-Version finden Sie in der CPU-Supportliste auf der Website Ihres Motherboard-Herstellers:

  • ASRock: https://www.asrock.com/support/cpu.asp
  • ASUS: https://www.asus.com/support/cpu_support
  • Biostar: http://www.biostar.com.tw/app/en/support/cpu_support.php
  • Gigabyte: https://www.gigabyte.com/us/Support/CPU-Support
  • MSI: https://www.msi.com/support/motherboard/cpu-support

Treffen Sie auf der Website Ihres Motherboard-Herstellers die entsprechende Auswahl, um die zur Unterstützung Ihrer CPU erforderliche BIOS-Version anzuzeigen. Anweisungen zum Herunterladen und Installieren der BIOS-Version sind ebenfalls auf der Hersteller-Website zu finden.

Zurück nach oben

Lösungen

Die folgenden Lösungen stehen betroffenen Benutzern abhängig von den jeweiligen Umständen ggf. zur Verfügung und sollten in Betracht gezogen werden, bevor die unten genannte Boot-Kit-Lösung angewendet wird:

Zurück nach oben

Update durch den Einzelhändler

  1. Wenn das Motherboard über einen Einzelhändler für Computerteile erworben wurde, fragen Sie beim Einzelhändler nach, ob dieser ein BIOS-Update an seinem Standort ermöglicht. Dies kann kostenpflichtig sein oder kostenlos angeboten werden.
     
  2. Wenn Sie Zugang zu einem Prozessor haben, der von der aktuell installierten BIOS-Version unterstützt wird, verwenden Sie diesen, um das BIOS-Update durchzuführen. Tauschen Sie dann nach dem Update die Prozessoren aus.

 

Eine Liste der unterstützten Prozessoren für jede BIOS-Version finden Sie in der CPU-Supportliste auf der Website des Motherboard-Herstellers. Anweisungen zum Herunterladen und Installieren der BIOS-Version sind ebenfalls auf der Hersteller-Website zu finden.

Wenn diese Lösungen nicht durchführbar sind, finden Sie weitere Lösungsmöglichkeiten in den nachfolgenden Abschnitten.

Zurück nach oben

Ersatz durch den Originalhersteller

Der ODM (Original Design Manufacturer) des Motherboards unterstützt betroffene Endanwender auf Anfrage mit einem RMA-Austausch eines kompatiblen Motherboards. Betroffenen Endanwendern wird empfohlen, sich an die lokale Vertretung des Motherboard-Herstellers zu wenden, um das Motherboard austauschen zu lassen.

Zurück nach oben

Boot Kit mit kurzzeitigen Leih-Prozessoren

AMD bietet betroffenen und berechtigten Benutzern (siehe Beschreibung unten) einen Prozessor der AMD AM4 A-Serie, einschließlich Kühlsystem, zur kurzzeitigen Nutzung („Boot Kit“) an, um das BIOS-Update auf ihrem Motherboard durchführen zu können.

Diese für kurze Zeit im Rahmen des AMD Garantieservice bereitgestellten Leih-Prozessoren, auch als Boot Kit bezeichnet, werden ausschließlich anspruchsberechtigten Benutzern angeboten, die einen Ryzen™ Desktop Prozessor der 2. Generation mit gültigem Beleg erworben haben und von diesem spezifischen Startproblem betroffen sind.

Dieser Service ist kostenlos und an folgende Bedingung geknüpft:

Sobald Sie Ihren Antrag für ein Boot Kit mit Leih-Prozessor eingereicht haben, wird AMD Bilder Ihres Ryzen™ Desktop Prozessors der 2. Generation und des AMD Sockel-AM4-300 Serie Motherboards, auf denen die Modellnummern und Seriennummern eindeutig zu erkennen sind, sowie eine Kopie der Kaufrechnung(en) anfordern, um die Anfrage zu genehmigen. Außerdem ist eine Zusammenfassung oder Kopie der Kommunikation mit dem Motherboard-Hersteller beizufügen, aus der hervorgeht, warum eine Unterstützung durch den Originalhersteller nicht möglich ist.

Nach Genehmigung der RMA-Anfrage wird der AMD AM4 A Serien Prozessor mit kostenlosem Rücksendeetikett verschickt. Der Prozessor wird an Sie vorübergehend für den alleinigen Zweck einer BIOS-Aktualisierung ausgeliehen und muss innerhalb von 10 Werktagen nach Erhalt zurückgegeben werden. Es ist nicht erforderlich, das bereitgestellte Kühlsystem zurückzusenden.

Zum Erhalt des Boot Kits halten Sie sich bitte genau an diese Anweisungen:

  1. Rufen Sie die AMD Online-Seite für Garantieansprüche auf: https://www.amd.com/de/support/kb/warranty-information/rma-form
  2. Geben Sie Ihre vollständigen Kontaktdaten und alle Produktdetails (OPN- und Seriennummer des Ryzen™ Prozessors der  Generation) an.
  3. Geben Sie in das Feld für die Problembeschreibung den Text „Boot kit Required“ (ohne Anführungszeichen) ein.

HINWEIS: Bei dem Produkt muss es sich um einen gültigen AMD Prozessor mit echter OPN- und Seriennummer handeln.

Nach Erhalt und Genehmigung des Antrags gehen Ihnen die entsprechende Bestätigung sowie die Boot-Kit-Anweisungen per E-Mail zu.

Zurück nach oben